DAX-0,01 % EUR/USD-0,03 % Gold-0,20 % Öl (Brent)+0,95 %

Marktgeflüster Das 60 Billionen Dollar-Problem!

Gastautor: Markus Fugmann
17.11.2016, 18:30  |  2542   |   |   

Der Dollar wird immer stärker, vor allem gegenüber den Währungen der Emerging Markets. Seit dem Jahr 2009 wurden weltweit 60 Billionen Schulden in US-Dollar aufgenommen (durch Unternehmen und private Kredite; vor allem in den Emerging Markets) - und diese Schulden werden nun immer drückender! Nun hat heute Janet Yellen klar signalisiert, dass die Fed im Dezember die Zinsen anheben wird. Das wäre noch nicht so das Problem - aber wenn Trump durch seine Politik erwartungsgemäß die Inflation anheizt, muß die Fed "hinterher" und die Zinsen weiter anheben. Der Dollar-Index steht jetzt charttechnisch an einem neuralgischen Punkt (zwischen 100 und 101): steigt er darüber, wäre weitere, noch extremere Dollar-Stärke sehr wahrscheinlich!
Der Dax heute wenig bewegt, aber die US-Indizes wollen wie es aussieht noch einmal nach oben - die vielleicht finale Aufwärtsbewegung..

Das Video "Das 60 Billionen Dollar-Problem!" sehen Sie hier..



0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel