DAX-0,37 % EUR/USD+0,65 % Gold+0,89 % Öl (Brent)+1,20 %

Snpachat – Last Call für teure Internetbuden

Gastautor: Daniel Saurenz
19.11.2016, 08:00  |  750   |   |   

twitterFür den Börsenwert von Snapchat gibt es nur eine Begründung: die aktuelle Blase im Tech-Sektor. Allerdings ist die Blase vor kurzem geplatzt. Deswegen hat die Fondsfirma Fidelity eine Abschreibung von 25 Prozent auf ihren Anteil von Snapchat verbucht. Insgesamt kann man vor derartigen Investments nur warnen, sonst könnte es wie bei Twitter Aktien.

Die Aktie kam mit viel Hoffnung und einem nicht funktionierenden Geschäftsmodell, reichlich überteuert, an die Börse. Die Quittung gab es nach den Zahlen. Das Pendant in Deutschland dazu sind Projekte wie Hello Fresh aus dem Hause Samwer / Rocket Internet. Diese sind nur hoch bewertet weil die Märkte mit Geld überschwemmt werden aber nicht nachhaltig gerechtfertigt.

Viele interessante Investmentideen finden Sie täglich frisch in unserer ISIN-Liste und unserem Favoritendepot.

Unsere Webinare im Rückblick:

Euer Egmond -  Hier die Aufzeichnung

Charts mit Franz-Georg – Hier die Aufzeichnung

Die Finanzmarktrunde -  Hier die Aufzeichnung

Einige Beiträge der Woche im Rückblick:

Bei DAX-Dividendenhits nicht nur auf die Dividende achten

Trump liefert “Brexit-Plus-Plus”

Vonovia – starkes Gewinnwachstum

Barrick Gold – Trump-Sieg schürt Zinsfantasie

Facebook, Amazon, Google – Absichern durchaus sinnvoll

Aktien – jetzt oder nie

Shell,Total, BP – Konjunkturprogramme im Fokus

So geht`s weiter in Woche eins nach Trump…

Schäuble wird nervös – die Zinsen steigen



0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel