DAX+0,05 % EUR/USD-0,28 % Gold-0,39 % Öl (Brent)+0,48 %

MARKTAUSBLICK DAX: Alles beim Alten

Nachrichtenquelle: GKFX Brokerhaus
21.11.2016, 09:39  |  960   |   |   

Das deutsche Börsenbarometer hat vergangene Woche erneut das Hoch bei 10.800 Punkten angetestet, der Durchbruch konnte aber nicht gelingen. Auf Wochensicht büßte der Index lediglich 3 Pünktchen ein und schloss bei 10.664 Punkten. Die Situation bleibt somit unverändert.

Die Chartkonstellation lässt darauf schließen, dass wir die Seitwärtsrange zwischen 10.200 und 10.800 so schnell nicht verlassen werden. Seit August ist der Index in dieser Handelsspanne gefangen und hat bereits vier Mal den Versuch unternommen aus ihr auszubrechen. Ohne Erfolg. Aber noch viel schlimmer ist die Tatsache, dass die Long-Versuche mit einem geringen Volumen über die Bühne gingen. Im Klartext: Die großen Marktteilnehmer üben sich weiterhin in Zurückhaltung und halten ihre Cash-Bestände auf relativ hohem Niveau.

DAX 21.11.2016

Aus diesem Grund rechnen wir bis zum Jahresende mit eher verhaltenem Handel. Sollte dennoch das Hoch bei 10.800 durchbrochen werden, geben sich vielleicht die Bullen einen Ruck und bescheren uns eine Jahresendrally. Wahrscheinlicher ist jedoch eine Ausrichtung gen Süden. Mit dem Unterschreiten des Tiefs bei 10.200 Zählern könnte die Abwärtsdynamik richtig an Fahrt gewinnen und der DAX rutscht zu Jahresbeginn 2017 in einer steilen Abwärtsbewegung bis an die 9.160er Marke. Ganz wie vor einem Jahr.

Viel Erfolg bei Ihren Investments wünscht Ihnen

Ihr GKFX-Team


Disclaimer:
Alle Finanzprodukte mit Hebelwirkung bergen ein hohes Risiko für Ihr Kapital, deshalb sind sie nicht für alle Investoren geeignet. Mit dem Handel solcher Finanzprodukte können Sie Ihre gesamte Einlage verlieren. Vergewissern Sie sich, dass Sie alle damit verbundenen Risiken vollständig verstanden haben und lassen Sie sich ggfs. von unabhängiger Seite beraten.Weitere Informationen finden Sie in unseren Risikohinweisen und AGB.
Mehr zum Thema
DAXHandel


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel