DAX-0,50 % EUR/USD+0,44 % Gold+0,47 % Öl (Brent)+0,88 %

Drittes Jahr in Folge Internationale Energieagentur: Investitionsrückgang in Ölprojekte auch in 2017

24.11.2016, 13:50  |  2157   |   |   

Die Internationale Energieagentur (IEA) rechnet auch für 2017 mit einem Rückgang der Investitionen in der Ölbranche. Schon seit zwei Jahren wird immer weniger Geld für neue Förderprojekte in die Hand genommen. Dem Ölpreis stehen somit weiterhin turbulente Zeiten bevor. 

Das Ende des Ölzeitalters naht, erneuerbare Energien sind die Treibstoffe der Zukunft. Überall macht sich das Bewusstsein darüber breit, schon seit 2014 wird daher immer weniger in den fossilen Brennstoff investiert. Und auch für das nächste Jahr prophezeit die Internationale Energieagentur ein globales Nachlassen der Ausgaben. "Eine so lange Phase der Zurückhaltung hat es noch nie gegeben", sagte der IEA-Chef Fatih Birol am Donnerstag während einer Branchenkonferenz in Tokio (Quelle: "Reuters"). 

Zugleich warnte er, dass sich diese Entwicklung in ein paar Jahren durch entsprechende Preisschwankungen bemerkbar machen würde. Ob die erhoffte Einigung der OPEC über angekündigte Drosselungsvorhaben da langfristig noch etwas ausrichten kann, ist fraglich. Immerhin haben es Brent und WTI nach rund einem Monat mal wieder über die 50-, bzw. 48-Dollar-Marke geschafft. Am nächsten Mittwoch will das Ölkartell ganz offiziell über die Kürzungspläne diskutieren. 

"Für uns kein Problem": Drosselungspläne der OPEC: Putin bleibt optimistisch

Diskussion: Ölpreis - Erdöl - Öl - Rohöl: Infos, Fakten, Analysen, Charts und Ausblick


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel