DAX+1,00 % EUR/USD-0,35 % Gold-0,38 % Öl (Brent)-1,33 %
Chartanalyse: DAX-Future: Die Spanne wird enger – warten auf den Ausbruch!
Foto: www.commerzbank.de

Chartanalyse DAX-Future: Die Spanne wird enger – warten auf den Ausbruch!

Gastautor: Commerzbank
01.12.2016, 11:45  |  1401   |   |   

Im Umfeld deutlich steigender Öl-Futures (nach dem OPEC-Meeting und dem in der Diskussion stehenden „Deal), steigender US-Long-Bonds-Renditen (nach US-Konjunkturdaten und der US-Minister-Nominierungen) legten die europ. Aktienmärkte leicht zu. Öl-Titel wie z. B. Royal Dutch Shell A (+4,5%; neues Trading-Kaufsignal) und ENI (+4,4%, Support um €13,2 behauptet) und ausgewählte Banken wie z. B. BNP Paribas (+0,7%; intakte Recovery) profitierten von dieser Lage. Demggü. gab es bei ausgewählten defensiven Titeln wie z. B. Imperial Brands (-2,6%; neues Trading-Verkaufssignal bestätigt die relative Schwäche) anhaltende Abgaben. In Summe sollte der Rückenwind von der Wall Street für den Rest der Woche aber die Stimmung an den europ. Aktienmärkten stützen.

Der DAX-Future durchläuft aus tech. Sicht seit dem Erreichen des Aug. ´16-Hochs bei 10784 eine mittelfr. Seitwärtspendelbewegung. Dabei liegt eine Trading-Range mit der Support-Zone 10013-10174 und der Resistance-Zone 10784-10826 vor. In deser befindet sich der Future seit Anfang Nov. ´16 in einer engen Trading-Box zw. 10580 und der gestaffelten Resistance-Zone. Einerseits hat dieses charttechnische Gesamtbild weiterhin einen trendbestätigenden Charakter (nach oben). Andererseits fehlen die Hinweise, dass der DAX-Future noch in dieser Woche aus der Trading-Box herauskommt.

Produktideen: Faktor-Zertifikate
WKN Typ Basiswert Merkmale
CD4H12 Long DAX Future Dec 2016 Faktor 8
CD4H1C Short DAX Future Dec 2016 Faktor -8

Sie möchten Analysen wie diese jeden Tag vor Börseneröffnung ganz bequem in Ihr E-Mail Postfach bekommen? Jetzt einfach kostenfrei anmelden!

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer