DAX-0,34 % EUR/USD+0,08 % Gold+0,49 % Öl (Brent)+0,53 %

Amundi auf Einkaufstour

12.12.2016, 12:19  |  648   |   |   

Amundi möchte seine Führungsrolle in Europa weiter ausbauen: Für 3.545 Millionen Euro kauft der französische Assetmanager Pioneer Investments von der italienischen UniCredit.

Nachdem Ende November Aberdeen aus dem Rennen um die UniCredit-Fondstochter Pioneer ausgestiegen war, erhält nun Amundi den Zuschlag. Mit dem Verkauf der Fondssparte will sich die italienische Großbank UniCredit sanieren. Amundi wiederum will seine Marktanteile in Europa weiter ausbauen. Mit dem Kauf von Pioneer Investments steige man in die Riege der weltweit zehn größten Assetmanager auf, so Amundi. Mit Assets under Management in Höhe von 1.276 Milliarden Euro belege man zukünftig Platz acht. Das erlaube Amundi unter anderem seine Führungsrolle in europäischen Schlüsselmärkten weiter auszubauen: „Die neue Einheit wird die Nummer eins in Frankreich sein, zu den Top-Drei Anbietern in Italien und Österreich gehören sowie ein noch stärkerer Spieler in Deutschland werden.“ Insgesamt bringt Pioneer Investments 222 Milliarden Euro Assets under Management mit in die Ehe. Zudem profitiere man von der Erfahrung Pioneers im US-amerikanischen Markt. Durch den Kauf werde sich außerdem die Produktpallette Amundis erweitern. Doch nicht nur für Amundi sei der Zusammenschluss vorteilhaft. Auch die Kunden von Pioneer und UniCredit würden durch die Expertise Amundis unter anderem im Smart-Beta und ETF-Bereich Vorteile ziehen. „Die Übernahme ist im Einklang mit unserer Strategie: Pioneer Investments wird Amundis Produktexpertise, Vertriebskanäle und Netzwerke stärken. Es bestätigt Amundis europäische Führungsposition in Sachen Größe und Profitabilität“,  fasst Xavier Musca, Vorstandsvorsitzender bei Amundi. zusammen  „Die Transaktion wird für Amundis Aktionäre dank der erheblichen Synergie-Effekte deutlichen Mehrwert generieren“, lässt das Unternehmen in einer Pressmitteilung verlauten. Noch in der ersten Hälfte 2017 soll der Kauf abgeschlossen sein. Finanziert werden soll die Übernahme durch 1,5 Milliarden Euro Überschusskapital, einer Kapitalerhöhung in Höhe von 1,4 Milliarden Euro sowie über Kredite und nachrangige Kreditinstrumente in Höhe von 0,6 Milliarden Euro. 

Alle Infos zum Übernahme-Poker:

Warum Aberdeen im Rennen um Pioneer ausstieg:

http://www.fundresearch.de/Nachrichten/Einzeltitel/2016-11-21-09-50-Fo ...

Amundi greift nach Pioneer:

http://www.fundresearch.de/Nachrichten/Top-Themen/Amundi-greift-nach-P ...

Pioneer und Santander: Fusion geplatzt

http://www.fundresearch.de/Nachrichten/Top-Themen/Geplatzt-Fusion-von- ...

(TL)

Mehr zm Thema
EuroFonds


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer