DAX-0,94 % EUR/USD+0,06 % Gold+0,22 % Öl (Brent)-0,50 %
Aktien New York Ausblick: Dow zum Hexensabbat moderat im Plus erwartet
Foto: SVLuma - Fotolia

Aktien New York Ausblick Dow zum Hexensabbat moderat im Plus erwartet

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
16.12.2016, 14:58  |  835   |   |   

NEW YORK (dpa-AFX) - Der US-Aktienmarkt dürfte am Freitag an seine stabile Entwicklung vom Vortag anknüpfen. Eine Dreiviertelstunde vor dem Börsenstart wurde der Dow Jones Industrial vom Broker IG mit 0,21 Prozent und 19 893 Punkten im Plus taxiert. Der Leitindex dürfte damit wieder einen kleinen Schritt in Richtung der 20 000-Punkte-Marke wagen, die er in den vergangenen Tagen immer wieder vor Augen hatte. Bislang hat er im Laufe der Woche ein halbes Prozent an Wert gewonnen und sein Jahresplus bereits auf mehr als 13 Prozent ausgebaut.

Nachdem die US-Währungshüter am Mittwoch im aktuellen Zyklus ihre zweite Zinserhöhung vornahmen und für das kommende Jahr drei weitere in Aussicht stellten, war die Rekordjagd an den US-Märkten zuletzt etwas ins Stocken geraten. Die Experten vom Broker LYNX sehen jedoch noch Luft nach oben für den Dow Jones Industrial, der vor zwei Tagen seinen Rekordstand bei 19 966 Punkten erreicht hatte. "Vor allem die Aussicht auf Steuererleichterungen dürfte neben den Vorschusslorbeeren für die republikanische Regierung ein schwerwiegendes Argument sein", blickt Finanzanalyst Dirk Friczewsky optimistisch auf die verbleibenden Tage bis zum Jahreswechsel.

Am Freitag droht der Markt aber auch von Spekulanten beeinflusst zu werden, weil am Großen Verfallstag an den weltweiten Börsen die jüngsten Terminkontrakte auslaufen. An dem auch "Hexensabbat" genannten Tag kann es zu spontanen Ausschlägen kommen, weil große Investoren die Kurse in letzter Minute in eine für sie günstige Richtung steuern wollen.

Auf Unternehmensseite standen vor allem die Aktien von Oracle im Mittelpunkt, nachdem das Softwareunternehmen am Vorabend nach Börsenschluss seinen Zwischenbericht für das zweite Geschäftsquartal abgab. Weil sich Experten enttäuscht davon zeigten, dass der Umsatz trotz anspringender Erlöse im Cloud-Geschäft nur stabil geblieben war, büßten die Papiere im außerbörslichen Handel knapp 2,5 Prozent ein.

Papiere von Merck & Co standen vorbörslich moderat mit 0,70 Prozent im Plus, nachdem das Unternehmen einen Sieg gegen das US-Biotechunternehmen Gilead errungen hat. Im Streit um Tantiemen für die Hepatitismittel Sovaldi und Harvoni sprach eine Jury dem US-Pharmakonzern am Donnerstag eine Zahlung in Höhe von 2,54 Milliarden US-Dollar zu. Gilead will jedoch gegen die Entscheidung vorgehen.

Yahoo erholten sich am Freitag vorbörslich etwas von ihrem jüngsten Kursrutsch. Am Vortag hatten Berichte, wonach ein jüngster Datendiebstahl bei dem Internet-Pionier den Übernahmedeal mit dem Telekom-Riesen Verizon gefährde, für einen Kursrutsch um mehr als 6 Prozent gesorgt.

Bei den Aktien von General Electric könnte sich dagegen eine positive Analystenstimme stützend auswirken. Dass sie vorbörslich um gut ein Prozent vorrückten, begründeten Händler mit einer Hochstufung auf "Outperform" durch die Experten von Bernstein. Bei einem demnach auf 40 Dollar bezifferten Kursziel haben die Aktien des Mischkonzerns aktuell fast ein Drittel an Kurspotenzial zu bieten./tih/fbr

Diskussion: GENERAL ELECTRIC 851144 - So günstig wie noch nie

Diskussion: Timburgs Langfristdepot 2012-2022


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel