DAX+0,05 % EUR/USD+0,14 % Gold0,00 % Öl (Brent)+1,44 %
Aktien Europa: Lahmer Handel vor Weihnachten - Monte dei Paschi ausgesetzt
Foto: wallstreet:online - 123rf.com

Aktien Europa Lahmer Handel vor Weihnachten - Monte dei Paschi ausgesetzt

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
21.12.2016, 11:37  |  841   |   |   

PARIS/LONDON/MAILAND (dpa-AFX) - Einen Tag nach einem Jahreshoch im EuroStoxx 50 sind Europas wichtigste Aktienmärkte auf Tauchstation gegangen. Der Eurozonen-Leitindex verlor bis zum späten Mittwochvormittag 0,23 Prozent auf 3272,02 Punkte. Börsianer sprachen von einem außerordentlich ruhigen vorweihnachtlichen Handel.

Den jüngsten Terroranschlägen zum Trotz hatte sich das Börsenbarometer noch am Dienstag bis auf eine neue Bestmarke für das Jahr bei 3279,59 Punkten vorgearbeitet. Zur Wochenmitte nun rückten neue Hiobsbotschaften der angeschlagenen italienischen Traditionsbank Monte dei Paschi die Finanzwerte in Europa einmal mehr in den Fokus der Anleger.

Der CAC 40 gab in Paris zuletzt um 0,25 Prozent auf 4837,83 Punkte nach. Noch deutlicher abwärts ging es den Börsen in Madrid und Mailand. Der britische FTSE 100 notierte indes nahezu unverändert mit minus 0,01 Prozent auf 7043,12 Punkte.

An der wichtigsten italienischen Börse wurde die Aktie der Banca Monte dei Paschi am Vormittag wegen hoher Kursverluste vom Handel ausgesetzt. Zuvor war die Aktie um nahezu 17 Prozent gefallen. Das auf einem Berg fauler Kredite sitzende älteste Geldhaus der Welt vermeldete, dass seine flüssigen Mittel nur noch für vier Monate reichen dürften. Eine laufende Kapitalerhöhung, die Teil eines Rettungsplans ist, verläuft laut Medienberichten schleppend. Sollte sich der Rettungsplan als wenig erfolgreich erweisen, müsse die Bank sehr wahrscheinlich offiziell beim Staat um Hilfe anfragen, schrieb Michael van Dulken von Accendo Markets.

Auch europaweit waren die Banken am Vormittag die Schlusslichter im Branchenvergleich. Der entsprechende Subindex gab um knapp ein halbes Prozent nach. Die Negativbotschaft aus Italien belastete im Eurostoxx 50 insbesondere die spanischen Banken: BBVA-Papiere rutschten um nahezu 2 Prozent ab, die Aktien von Banco Santander gaben mehr als eineinhalb Prozent nach. Die Papiere des italienischen Kreditinstituts Intesa, dem es im Vergleich zu vielen italienischen Wettbewerbern noch recht gut geht, gaben um etwas mehr als ein halbes Prozent nach.

Nach vorne spurteten Nokia-Aktien mit einem Aufschlag von rund einem Prozent. Europaweit zeigten sich Technologietitel an der Spitze des Branchenvergleichs. Dabei profitierte die Branche vom Rückenwind der technologielastigen Nasdaq. Die verlustreichste Branche Europas mit im Schnitt 0,68 Prozent Abschlag waren die seit Tagen nahezu ungebrochen im Abwärtstrend laufenden Rohstoffwerte .

In London belastete unterdessen eine Kurszielsenkung durch die Analysten von Goldman Sachs die Aktien des auf Outsourcing-Dienste spezialisierten Dienstleisters Capita : Die Papiere wurden mit einem Abschlag von knapp 2 Prozent an das "Footsie"-Ende durchgereicht./tav/das

Diskussion: Nokia - strong buy

Diskussion: Banca Monte Dei Paschi, Kurssturz! Wie geht es weiter?


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel