DAX-1,80 % EUR/USD+0,36 % Gold-0,44 % Öl (Brent)+0,33 %

(Aktien 2017) Ist Apple die moderne „Versorger-Aktie“ geworden?

24.12.2016, 07:00  |  1276   |   |   

Die Überschrift mag provokant sein. Aber schaut man sich die Performance von Apple (WKN: 865985 / ISIN: US0378331005) an, dann ist der einstige Börsenstar meilenweit von seiner Superperformance der vergangenen zehn Jahre entfernt.

Natürlich ist Apple weiterhin für jeden Anleger eine solide Nummer. Aber: 2016 war schon wie 2015 ein mageres Jahr für Aktionäre von Apple. Auf Jahressicht konnte die Kult-Aktie nur bedingt überzeugen. Ein Plus von etwas mehr als 14 Prozent. Das ist gut, aber von Apple haben Aktionäre halt bis 2014 jedes Mal wahre Wunder an der Börse erwartet. Diese zeit scheint vorbei.

Tim Cook ist gut als Apple-CEO. Aber er ist nun mal kein Steve Jobs. Und entsprechend fehlen die Innovationen, die Idee, das Kultige, das bis dato diese Aktie immer wieder nach oben getrieben hat.

Immerhin, der Chart ist solide, der GD200 ebenfalls im absoluten grünen Bereich. Alles gut. Eigentlich.

Apple-Chart: finanztreff.de

Nun die Frage. Was wird 2017 bringen? Das Mega-iPhone? Ein Modell, das wirklich wieder rockt? Oder kann die Apple-Aktie einfach davon nur profitieren, dass der Mitbewerber Samsung (WKN: 881823 / ISIN: US7960502018) unverändert Probleme hat und bisherige Samsung-Jünger nun die Kirch wechseln und zu Apple überwandern?

So oder so – eine Apple-Aktie im Depot ist keineswegs etwas Falsches. Der Konzern ist nach wie vor on Top als Hightech-Bude. Aber halt nicht mehr auf dem Mega-Niveau zu Jobs-Zeiten. Es fehlt halt der echte neue Knaller – dann würde das Papier wahrscheinlich wieder bei allen Analysten im Fokus und damit an der Börse en Vogue sein. Bis dahin mutiert eine Apple (ein bisschen) zu einer modernen Versorger-Aktie…

In der Reihe Aktien 2017 schreiben wir über Aktien, die im vergangenen Jahr für Schlagzeilen gesorgt haben – positiv wie negativ. Mit dabei sind natürlich unsere Favoriten, die wahrscheinlich auch 2017 sehr gut performen könnten, aber mit Sicherheit auch Papiere, die zwar oft in der Berichterstattung auftauchen – diese aber eher Trauerbegleitung gleicht. Mehr dazu unter Aktien 2017.

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot mit dem Namen “Die Börsenblogger Auf die Schnelle” (Wochentags) und “Die Börsenblogger D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: dieboersenblogger.de



0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer