DAX-0,06 % EUR/USD+0,16 % Gold+0,05 % Öl (Brent)-0,88 %

Das Jahr klingt bei den Konjunkturdaten ruhig aus

Gastautor: Daniel Saurenz
27.12.2016, 09:00  |  760   |   |   

frankfurt_börseVier Tage bleiben dem DAX um seine Jahresbilanz aufzupolieren. Wir blicken auf die verbleibenden Konjunkturdaten einer vermutlich ruhigen Woche. Am Dienstag wird das US-Verbrauchervertrauen im Fokus der Investoren stehen und am Mittwoch die anstehenden US-Häuserverkäufe. Investoren schauen am Donnerstag vor allem auf das Geldmengenwachstum der Euro-Zone. Der Einkaufsmanagerindex der Notenbank von Chicago könnte am Freitag für Kursausschläge sorgen.

Am Dienstag werden sich Investoren als Erstes die Inflationsdaten aus Japan anschauen. Ansonsten ist es an der Konjunkturfront ziemlich ruhig. Um 16 Uhr wird das US-Verbrauchervertrauen veröffentlicht. Laut den Schätzungen der Volkswirte soll es stabil bleiben bei 107,0 Punkten. Da sich die Stimmung nach der Wahl von Donald Trump aber deutlich verbessert hat, könnte das Verbrauchervertrauen über den Erwartungen liegen.

Das Jahr 2016 behält noch zwei Webinare für Sie bereit. Am Dienstag starten wir mit Euer Egmond in die letzte Börsentage…

Dienstag, 27.12., 18 Uhr: Euer Egmond – Hier gehts zur Anmeldung…

Mittwoch, 28.12., 18 Uhr: Die Finanzmarktrunde- Hier gehts zur Anmeldung…

Die Aufzeichnungen der letzten Woche finden Sie hier

Börse_Konjunktur_USADie Daten zu den anstehenden US-Häuserverkäufen werden am Mittwoch um 16 Uhr bekannt gegeben. Möglicherweise liegen die Daten über den Erwartungen, weil etliche Hauskäufer noch die Chance nutzen könnten, ehe die Hypothekenzinsen weiter steigen. Wegen des Feiertags am Montag werden die Daten zu den US-Öllagervorräten erst morgen veröffentlicht.

Am Donnerstag um 11 Uhr veröffentlicht die EZB die Daten zum Geldmengenwachstum der Euro-Zone im November. Laut den Schätzungen ist die Geldmenge um 4,4 Prozent gewachsen, und damit im gleichen Tempo, wie im Vormonat. Um 14.30 Uhr folgen aus den USA die Daten zu den Erstanträgen auf Arbeitslosenhilfe. Gleichzeitig werden die Daten zur Handelsbilanz bekannt gegeben. Um 17.00 Uhr folgen die US-Öllagervorräte.

Spannende Analysen zu Rohstoffen, Indizes und diversen Einzelwerten finden Sie auch täglich in den Dailys der HSBC.

Börse_Konjunktur_Schiff2An der Konjunkturfront ist es auch am Freitag ziemlich ruhig. Um 15.45 Uhr legt die Notenbank von Chicago den Einkaufsmanagerindex vor. Den Zahlenreigen beschließt auch in dieser Woche die US-Ölservicefirma Baker Hughes, wenn sie um 19 Uhr die Zahl der in den USA aktiven Ölbohrtürme veröffentlicht.

Nichts kann den DAX erschüttern, die Vola fällt auf Mehrjahrestief, wer will da die gute Laune stören? Einfache Antwort – wir! Antizyklisch wie immer. JETZT sind Put-Optionsscheine billig wie lange nicht. Hören Sie jemand von Crash oder ähnlichem reden? Wenn es soweit wieder ist, dann sind Puts teuer, viel teurer. Daher haben wir unsere ISIN-Liste zum Jahresende noch einmal frisch bestückt:

Date Name ISIN WKN
21.12.2016 Put auf den S&P 500® Juni 17 DE000HU6KHR1 HU6KHR
21.12.2016 DAX put 10.500, Juni17 DE000DG508C8 DG508C
21.12.2016 Novartis Optionsschein Call DE000CX6J9V4 CX6J9V
21.12.2016 Nikkei 225 Stock Average Index Put-Optionsschein DE000DL7MH22 DL7MH2
21.12.2016 Strangle Part 2 – Call Optionsschein auf EURO STOXX 50 Index DE000VS4D000 VS4D00
21.12.2016 Strangle Part 1 – EURO STOXX 50 Put-Optionsschein DE000DX8SK90 DX8SK9
20.12.2016 DAX Absicherungsput, 11.500, 9/17 DE000SE6YM17 SE6YM1
20.12.2016 DAX 11.500 – Absicherungsput 6/17 DE000TD2XEN6 TD2XEN
20.12.2016 S&P 500 Absicherungsput 2.250, 4/17 DE000DL8X5E1 DL8X5E
20.12.2016 DAX Call 15.000, 12/18, Vola-Trade CH0319412422 UT8DWA

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel