DAX-0,07 % EUR/USD-0,01 % Gold+0,09 % Öl (Brent)+0,29 %
3,70 Prozent Festzins für ein Jahr mit Bayer-Aktienanleihen
Foto: DekaBank

3,70 Prozent Festzins für ein Jahr mit Bayer-Aktienanleihen

Gastautor: Hussam Masri
27.12.2016, 09:00  |  1074   |   |   

Autor: Hussam Masri

Von seinem Vorgänger Marijn Dekkers hat der neue Bayer-Vorstandschef Werner Baumann die Führung eines reinen Anbieters für die Gesundheits- und Agrarwirtschaft übernommen. Dekkers hatte diese Neuausrichtung des Konzerns konsequent vorangetrieben und durch den Börsengang der Kunststoff-Tochter Covestro vor gut einem Jahr besiegelt. Bayer hält an Covestro noch rund 64 Prozent der Anteile und profitiert somit von den derzeit steigenden Gewinnen sowie von den starken Aktienkurszuwächsen seit dem Börsengang.

Dass Baumann die Expansion im Agrarbereich verstärken will, machte er schon bald nach seinem Amtsantritt im Mai dieses Jahres durch die geplante Übernahme von Monsanto deutlich.. Am 13. Dezember stimmten auch die Aktionäre des US-Saatgutherstellers einer Übernahme für insgesamt 66 Mrd. US-Dollar zu. Doch damit sind längst nicht alle Hürden genommen. Vor allem die Zustimmung der Kartellbehörden steht noch aus und wird nach Ansicht von Analysten einige Zeit in Anspruch nehmen. Bayer plant den Abschluss der Transaktion bis Ende 2017 und könnte dadurch zum weltweiten Marktführer bei Saatgut und Pflanzenschutzmitteln aufsteigen.

Im dritten Quartal dieses Jahres bescherte das Agrarchemiegeschäft den Leverkusenern allerdings keine Traumzahlen, da es unter der Wirtschaftskrise in Brasilien und dem Preisdruck wichtiger Agrargüter litt. Demgegenüber überzeugte Medienberichten zufolge das Pharmageschäft. Hier legten neue Medikamente beim Umsatz kräftig zu und überdeckten die schwächere Entwicklung der rezeptfreien Arzneimittel. Insgesamt wuchsen die Quartalserlöse um 2,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahr auf 11,26 Mrd. Euro und der operative Gewinn stieg um sechs Prozent auf 2,68 Mrd. Euro. Analysten wurden laut Medienberichten von der Umsatzentwicklung leicht enttäuscht, aber vom Gewinnwachstum positiv überrascht.

Ein Jahr investieren mit 3,70 Prozent festem Zins und 15 Prozent finalem Puffer am Laufzeitende

Die DekaBank 3,70 % Bayer Aktienanleihe 01/2018 bietet einen fest definierten Zinsertrag unabhängig von der Wertentwicklung der zugrunde liegenden Bayer-Aktie. Hierbei wird der 3,70-prozentige Zins auf den Nennbetrag in Höhe von 1.000,00 Euro bezogen und kommt nach der einjährigen Investitionsdauer am 18.01.2018 automatisch zur Auszahlung.

Da potenzielle Anleger neben dem Zins maximal den Nennbetrag zurückerhalten, bewirken steigende Notierungen der Bayer-Aktie (Basiswert) keinen höheren Ertrag. Die Erwartung einer weitgehend stabilen Wertentwicklung des Basiswerts nach einem Jahr wird aber vorausgesetzt. Damit nämlich die Rückzahlung des Nennbetrags vollständig in bar erfolgen kann, muss die Bayer-Aktie am 11.01.2018, dem Bewertungstag, mindestens auf dem Niveau des Basispreises schließen. Dieser Basispreis liegt bei 85,00 Prozent des Startwerts, also des Aktienschlusskurses vom 13.01.2017. Folglich darf die Bayer-Aktie bei der finalen Betrachtung maximal bis zu 15,00 Prozent unter dem Startwert notieren.

Sollte dieser Puffer gegen moderate Kursverluste nicht ausreichen, erhält der potenzielle Anleger automatisch Bayer-Aktien ins Depot übertragen. Deren Anzahl ergibt sich zwar aus dem 85,00-prozentigen Basispreis und unterstellt dadurch einen Aktienkauf mit einem Kursabschlag von 15,00 Prozent gegenüber dem Startwert nebst einem Barausgleich für Aktienbruchteile. Wenn aber der aktuelle Börsenwert der übertragenen Aktien zusammen mit dem Barbetrag und dem festen Zins den individuellen Erwerbspreis der Aktienanleihe nicht mehr erreicht, erleidet der Anleger einen Verlust. Dieser könnte sogar bis zum Totalverlust des Nennbetrags reichen, da eine Wertlosigkeit der übertragenen Bayer-Aktien nicht auszuschließen ist.

Außerdem unterliegt das eingesetzte Kapital dem Emittentenrisiko, das den Nennbetrag und die Zinszahlung betrifft. Insbesondere im Falle einer Zahlungsunfähigkeit der DekaBank könnte die Aktienanleihe nämlich nicht wie geplant bedient werden. Dabei würden Verluste bis hin zum Totalverlust drohen.

Die DekaBank 3,70 % Bayer Aktienanleihe 01/2018 mit der WKN DK0JX6 steht vom 27.12.2016 bis zum 13.01.2017* (15:00 Uhr) zur Zeichnung bereit und wird zu 100,00 Prozent des Nennbetrags (1.000,00 Euro je Stück) ohne Ausgabeaufschlag angeboten.

*Vorbehaltlich einer Verlängerung oder Verkürzung der Zeichnungsfrist.

 

Doppelt ausgezeichnet: Die DekaBank wurde bei den FERI EuroRating Awards und den ZertifikateAwards als beste Emittentin für Primärmarkt-Zertifikate ausgezeichnet. Damit wird die Leistungsfähigkeit der DekaBank bei Zeichnungsprodukten erneut von externer Stelle bestätigt. Mehr Informationen: www.feri-fund-awards.de; www.zertifikateawards.de

Hussam Masri verantwortet als Managing Director die Einheit Produktmanagement bei der DekaBank. Er ist in dieser Funktion verantwortlich für alle Fonds, Zertifikate und Vermögensverwaltungsprodukte, die an private Sparkassen-Kunden vertrieben werden. Zudem verantwortet er die Product-Sales-Einheit.


Disclaimer: Werbeinformation: Die hierin enthaltenen Informationen stellen keine Empfehlung zum Kauf oder Verkauf des Finanzinstruments dar und können eine individuelle Beratung nicht ersetzen. Diese Werbeinformation enthält nicht alle relevanten Informationen zu diesem Finanzinstrument. Für vollständige Informationen sollten potenzielle Anleger den jeweiligen Prospekt der DekaBank einschließlich etwaiger Nachträge (der „Wertpapierprospekt“) sowie die Endgültigen Bedingungen lesen. Diese Dokumente sind bei der Emittentin, DekaBank Deutsche Girozentrale, kostenlos erhältlich oder können unter www.dekabank.de oder https://zertifikate.deka.de heruntergeladen werden. Eine Haftung für die Vollständigkeit, Aktualität und Richtigkeit dieser Werbeinformation ist ausgeschlossen. Sollten Kurse / Preise genannt sein, sind diese freibleibend und dienen nicht als Indikation handelbarer Kurse / Preise. Die hier genannten Werte dienen der Erläuterung des Auszahlungsprofils dieses Finanzinstruments. Die Werte sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung.

Verkaufsbeschränkung: Auf besondere Verkaufsbeschränkungen und Vertriebsvorschriften in den verschiedenen Rechtsordnungen wird hingewiesen. Insbesondere dürfen die hierin beschriebenen Finanzinstrumente weder innerhalb der Vereinigten Staaten von Amerika noch an bzw. zugunsten von U.S.-Personen zum Kauf oder Verkauf angeboten werden.

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer