DAX-1,66 % EUR/USD+0,22 % Gold+0,82 % Öl (Brent)0,00 %
Aktien Frankfurt: Dax lässt es nach Weihnachten ruhig angehen
Foto: Boris Roessler - dpa

Aktien Frankfurt Dax lässt es nach Weihnachten ruhig angehen

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
27.12.2016, 14:56  |  1029   |   |   

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der deutsche Aktienmarkt ist nach Weihnachten freundlich in die letzte Handelswoche des Jahres gestartet. In einem ruhigen Börsenumfeld lag der Dax am Dienstagnachmittag knapp mit 0,15 Prozent im Plus bei 11 466,95 Punkten. Der Leitindex befindet sich damit weiterhin auf dem höchsten Niveau seit August 2015. Auf Jahressicht steuert er aktuell auf einen Kursgewinn von etwa 6,7 Prozent zu.

"Der Dax ruht sich auf seinem Plus von 1000 Punkten seit Anfang Dezember aus. Die Anleger blicken bereits ins kommende Jahr", sagte Jochen Stanzl vom Broker CMC Markets. Viele Investoren hätten ihre Bücher bereits geschlossen. Laut den Experten von Lynx Broker ist zwischen den Jahren "mit einer insgesamt geringeren Liquidität an vielen Börsenplätzen zu rechnen".

Der Handel im Dax verlief auch deshalb sehr ruhig, weil es am Dienstag weder Impulse durch veröffentlichte Konjunkturdaten, noch durch richtungweisende Vorgaben von den internationalen Börsen gab. Die Wall Street startet an diesem Nachmittag wieder in den Handel, während die Handelstische in London noch einmal leer blieben. Auch in Hongkong und Sydney pausierte der Handel.

MDAX AUF REKORDKURS

Der MDax blieb derweil mit früh erreichten 22 171 Punkten auf Rekordjagd. Zuletzt legte der Index der mittelgroßen Werte noch 0,29 Prozent auf 22 152,92 Punkte zu. Gestützt auf Kursgewinne bei Biotech-Aktien verbuchte der TecDax die im Vergleich größten Gewinne. Mit plus 1,13 Prozent auf 1808,29 Punkte schaffte es der Technologiewerte-Index erstmals seit Mitte Oktober wieder über die Marke von 1800 Punkten.

Auf europäischer Bühne begab sich der EuroStoxx 50 am Dienstag ähnlich knapp wie der Dax mit 0,10 Prozent auf 3277,20 Punkte nach oben. Zwischenzeitlich hatte der Leitindex der Eurozone bei knapp 3280 Punkten den höchsten Stand in diesem Jahr markiert.

BANKENSEKTOR BLEIBT IM MITTELPUNKT

Auf Unternehmensseite blieben die Blicke nach Weihnachten auf den Bankensektor gerichtet. Dass die Kapitallücke bei der italienischen Traditionsbank Monte dei Paschi noch größer ist als angenommen, sorgte branchenweit eher für Mollstimmung. Titel der Deutschen Bank zeigten sich dabei mit einem Kursrutsch um 2 Prozent besonders schwach. Händler verwiesen nach dem Ende des langwierigen US-Hypothekenstreits auf Gewinnmitnahmen.

Mit ProSiebenSat.1 , RTL und Axel Springer gehörten drei Aktien von Medienkonzernen mit Aufschlägen zwischen 1,5 und 2 Prozent in ihren Indizes Dax und MDax zu den größten Gewinnern. Der Mediensektor war dabei europaweit gefragt, wie der Branchenindex Stoxx 600 Media mit einem Anstieg um 0,4 Prozent zeigte.

BILFINGER UND MEDIGENE GEFRAGT

Bilfinger-Aktien rückten im MDax um etwas mehr als 2 Prozent vor, nachdem der Vorstandschef des kriselnden Industrie-Dienstleisters Zahlen für den geplanten Stellenabbau genannt hatte. Wie Thomas Blades im "Mannheimer Morgen" sagte, sollen statt bislang 280 künftig nur noch 220 Menschen in der Mannheimer Konzernzentrale arbeiten.

Im TecDax wurden freundliche Biotech-Werte angeführt von den jüngst wieder in den Technologiewerte-Index zurückgekehrten Medigene-Aktien , die mit fast 4 Prozent Plus den höchsten Stand seit Mitte Oktober erreichten. Nordex-Aktien kletterten um etwa 4,5 Prozent - die Papiere des Windkraft-Anlagenbauers kehrten damit nach sechs Wochen über die Marke von 20 Euro zurück./tih/das

--- Von Timo Hausdorf, dpa-AFX ---

Diskussion: Tages-Trading-Chancen am Dienstag den 27.12.2016


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel