DAX+0,52 % EUR/USD-0,07 % Gold-0,04 % Öl (Brent)+4,70 %
Brent und WTI: Ölpreise – Überraschung auf der Unterseite?
Foto: Smulsky - Fotolia

Brent und WTI Ölpreise – Überraschung auf der Unterseite?

02.01.2017, 07:20  |  5011   |   |   

Die Ölpreise stabil zum Jahresende. Die Erwartung, dass sich die Öl-Förderländer zumindest in den ersten Monaten 2017 an die vereinbarte Produktionskürzung halten werden, stützt die Ölpreise. Denn allgemein wird erwartet, dass sich das Gleichgewicht im Ölmarkt recht zügig einstellen wird und das Angebot verknappen wird. Die Börse nimmt diese Entwicklung vorweg, die Ölpreise stiegen so schon im Vorfeld an. Dieser Umstand jedoch kommt der US Schieferölindustrie zu Gute. Steigende Ölpreise bedeuten deutlich steigende Einnahmen für die US-Ölindustrie, die Anzahl der aktiven US-Öllöcher ist in den vergangenen Wochen kontinuierlich angestiegen. In Verbindung mit einer Öl und Kohle freundlichen US-Regierung dürfte somit die US-Ölproduktion eher kräftig ansteigen. Einige Experten erwarten hier einen neuen Ölboom in den USA. Das Ziel der Opec, das Ölangebot zu reduzieren, könnte so verhindert oder gar ins Gegenteil gekehrt werden. Zudem planen einige Ölförderer keine Kürzungen, sondern eine Steigerung. So plant Libyen eine Produktionssteigerung von derzeit rund 250.000 bis 280.000 bpd auf ca. 850.000 bis 900.000 bpd bis Ende des ersten Quartals 2017. Voraussetzung hierfür ist jedoch ein sicherer Verladehafen. Eine nachhaltige Einigung zwischen Regierung und Rebellen könnte dieses Ziel möglich werden lassen.

Fazit:

Derzeit bestimmt die Produktionskürzung der Opec die Marktstimmung. Die Ölpreise werden so gestützt. Auch scheinen die Bären sich vollends zurückgezogen zu haben. So könnten die Ölpreise weiter ansteigen – charttechnisch zudem besteht mit Ausbrüchen aus den Dreiecken hierfür eine Chance. Gleichwohl fehlen Impulse, die bisherigen News scheinen eingepreist und die Ölpreise treten auf der Stelle. Sollten die kommenden Daten aus den USA als auch die Monatsberichte der Opec eine stabile bis steigende Gesamt-Ölproduktion anzeigen, so liegt das Überraschungsmoment eher auf der Unterseite.

 

Brent Oil - Monatskerzen

Die Dezemberkerze durchaus positiv mit einem Monatsschlusskurs oberhalb der vorherigen Monatsschlusskurse seit Oktober 2015. Ein Ausbruch aus der Range der vergangenen Monate mit Widerstand bei ca. 57/58 und Unterstützung bei 44/45$ wäre positiv mit Zielen von 60 bis 63/64$ - grundsätzlich besteht auch die Chance bis 72/73$ anzusteigen entsprechend der nach oben abgetragenen Schwankungsbreite der dann verlassenen Range in Verbindung mit der Rückkehrlinie des Aufwärtstrendkanals. Eher kritisch hingegen wäre ein erneuter Abprall (mit kurzzeitigem Fehlausbruch über 57$) und Kurse unter ca. 50$. Ein Test der 44$ könnte sich sodann wieder durchsetzen verbunden mit dem Risiko, die Range nach unten zu verlassen mit Zielen von ca. 41/40 bis 35/33$.

Keine Änderung in den Tageskerzen:

Brent Oil - Tageskerzen

Die Ölpreise auf hohem Niveau. Die jüngst überkaufte Chartsituation hat sich in den vergangenen 2-3 Wochen abgebaut – jedes weitere Hoch wäre positiv. Kritisch wäre hingegen ein Fall unter 55,75 sowie folgend unter 54,50$.

 

WTI Oil – Tageskerzen

Leicht negativ wäre ein Abprall am erreichten Niveau mit einem Fall unter ca. 53$, Gewinnmitnahmen an die 52 bis 51,50$ wären dann einzuplanen. Ein deutliches Richtungssignal ergibt sich bei einem Ausbruch aus der Range seit Anfang Dezember.

 

Ihr Stefan Salomon

Chartanalyst wallstreet-online.de

Interessante News zum Ölmarkt, Heizöl-Preise für dt. Verbraucher unter: 

Die wichtigsten Zahlen:

www.wallstreet-online.de - Wirtschaftskalender

Hinweis: Die Analyse wurde von Stefan Salomon mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit der in der Analyse enthaltenen Aussagen, Prognosen und Angaben wird jedoch keine Gewähr übernommen. Der Inhalt dient lediglich der Information und beinhaltet keine Vermögensberatung und keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von CFD, Aktien oder anderen Finanzprodukten. Die Analysen dienen nicht als konkrete Handelsempfehlung. Eine Haftung für Vermögensschäden ist ausgeschlossen. Eine Angabe von Kurszielen, potenziellen Kauf- oder Verkaufssignalen dient lediglich der Information und dient der Veranschaulichung entsprechend der Methodik der Chartanalyse. Die in den Beiträgen von Stefan Salomon besprochenen Werte können für den einzelnen Anleger je nach dessen Risikoprofil und finanzieller Lage nicht geeignet sein. Erklärung nach §34b Abs 1 WPHG: Der Autor erklärt, dass er zum Zeitpunkt der Erstellung des Beitrags in dem in diesem Beitrag besprochenen Wert/Werten investiert ist, direkt oder indirekt durch Finanzinstrumente. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenkonfliktes. Charts: www.tradesignalonline.com



0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

 

Kommentare


Es wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Disclaimer