DAX+0,39 % EUR/USD+0,70 % Gold-0,23 % Öl (Brent)0,00 %

Nordex – Sehr ambitionierte Ziele

Gastautor: Daniel Saurenz
10.01.2017, 07:00  |  1718   |   |   

NordexViele Analysten sind sehr bullisch für Nordex. Das durchschnittliche Kursziel liegt mit 27,50 Euro weit über dem aktuellen Kurs. Dabei dürften sich die Perspektiven für den Konzern im Gegensatz zu den Planungen von Vorstandschef  Lars Bondo Krogsgaard deutlich eintrüben. Wird die TecDAX-Aktie dennoch weiter Rückenwind haben? Den 1. Teil unserer Analyse finden Sie hier.

Dass das Umfeld für Nordex im Jahr 2017 schwierig werden könnte, darauf deuten die Aussagen des viel größeren Konkurrenten Vestas hin. Vorstandschef Anders Runevad warnte, dass das Wachstum nach drei Jahren mit rasanten Zuwächsen künftig deutlich schwächer ausfallen könnte, worauf es am 8. November, also kurz vor dem Wahlsieg von Donald Trump, zu einem kräftigen Kursrückschlag bei der Aktie gekommen war.

Wir haben Ihnen zuletzt etliche Produkte auf Nordex ans Herz gelegt, wie einen Knock-Out-Bull mit der WKN CC9NUX mit Hebel 5. Wer darauf setzen möchte, dass die Erholung bei Nordex bald ihr Ende findet greift zur WKN DGN4ND. Der Turbo-Bear ist mit einem 5er Hebel ausgestattet. Zudem finden Sie in unserer ISIN-Liste einen Discount Call mit der WKN PB5D0E. Die Seitwärtsrendite liegt bei 25,0 Prozent.

Nordex_2„Wir erwarten, dass vor allem das US-Geschäft im Jahr 2017 auf einem niedrigeren Niveau als 2016 sein wird.“ Runevad rechnet also mit einem Umsatzrückgang für die USA. Diese Aussage hatte Runevad wohlgemerkt vor Trumps überraschendem Wahlsieg gemacht. Experten befürchten, dass Trump, der den Klimawandel als einen Schwindel bezeichnet und das Pariser Klimaschutzabkommen aufkündigen will, verstärkt auf Kohle setzen wird, um so Jobs in dem Bereich zu schaffen und im Gegenzug die Förderung für erneuerbare Energien deutlich kürzen wird.
Das wäre eine erhebliche Belastung für Nordex, hat sich der Konzern doch neben einem kräftigen Wachstum in Deutschland und Indien, vor allem ein starkes Plus in den USA auf die Fahnen geschrieben. „Erfolg in den Deutschland, USA und Indien wird wichtig sein“, um unsere 2018er-Ziele zu erreichen, schrieb der Konzern in einer Präsentation zum Investorentag am 28. September. So soll der Marktanteil in den USA, der 2016 bei rund zwei Prozent gelegen haben soll, 2018 auf zehn Prozent gesteigert werden.

Bei diesen Webinaren würden wir Sie gerne begrüßen:

Dienstag, 10.01, 18 Uhr: Euer Egmond.– Hier gehts zur Anmeldung…

Dienstag, 10.01, 19 Uhr: Fundamental und Chartanalyse: Wie sollten sich Anleger für 2017 positionieren?.– Hier gehts zur Anmeldung…

Mittwoch, 11.01, 18 Uhr: Die Finanzmarktrunde- Hier gehts zur Anmeldung…

Sehr ambitionierte Ziele für das Nordamerika-Geschäft

Nordex in Euro auf 5 Jahre

Nordex in Euro auf 5 Jahre

Damit soll der Umsatzanteil in Nordamerika insgesamt, der laut Krogsgaards Prognosen 2016 auf vier Prozent gesunken sein soll, im Jahr 2018 auf 26 Prozent nach oben schießen, womit die Region der zweitwichtigste Umsatzlieferant von Nordex wäre. Im Gegenzug soll der Anteil des wichtigen Europa-Geschäfts von 64 Prozent auf nur mehr 43 Prozent sinken. Sollte Trump seine Ankündigungen in die Tat umsetzen, könnte es Nordex aber sehr schwer fallen, sein 2018er-Ziel für die USA umzusetzen.

Wenig rosig erscheinen derzeit auch die Perspektiven für das Indiengeschäft. Mit dem Ziel, Indien zur bargeldlosen Gesellschaft zu machen und deswegen wichtige Banknoten aus dem Verkehr zu ziehen, dürfte Ministerpräsident Narendra Modi für einen Konjunktureinbruch sorgen. Verschärft würde die Probleme für Nordex werden, wenn die indische Rupie, die sich in den vergangenen Monaten gegenüber dem Euro erholt hat, den Rückwärtsgang einlegen würde. Dabei will Krogsgaard den Marktanteil in Indien zwischen 2016 und 2018 von zwei Prozent auf zehn Prozent steigern.

Immerhin läuft das Geschäft in Deutschland erfreulich, wo sich Nordex starker Auftragseingänge erfreut. In den ersten neun Monaten 2016 war Deutschland mit 34 Prozent der Auftragseingänge des Konzerns der mit weitem Abstand wichtigste Markt.

Wer sein Depot kostengünstig bestücken möchte, sollte sich die Preisgestaltung bei De Giro ansehen. Je nach Basiswert lassen sich zwischen 74 und 98 Prozent sparen.

Etliche Risiken

Auf dem Papier sieht die Sache zwar ganz einfach aus: Laut den Schätzungen der Analysten soll Nordex den Umsatz im Jahr 2017 auf 3,73 Mrd. steigern und 2018 auf 3,95 Mrd. Euro. Für den gleichen Zeitraum soll der Gewinn je Aktie von 1,44 Euro auf 1,70 Euro hochspringen. Damit wäre das 2017er-KGV mit 14,2 keineswegs zu hoch, während es auf Basis der 2018er-Schätzungen sogar auf nur mehr zwölf sinkt. Seit Trumps Wahlsieg ist das Risiko aber größer geworden, dass der TecDAX-Wert seine 2018er-Ziele nicht erreichen könnte. Bei weiter steigenden Ölpreisen könnte die Erholung der Nordex-Aktie zwar kurzfristig noch etwas weitergehen. Spätestens am 30. März, wenn der Konzern den Geschäftsbericht vorlegt und einen Ausblick auf 2017 gibt, könnte aber der Tag der Wahrheit kommen.

Wertpapier
Kohle


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel