DAX+0,46 % EUR/USD+0,70 % Gold-0,23 % Öl (Brent)-0,17 %
GOLD: Moderat aufwärts im Gold, Kraft fehlt
Foto: Deutsche Bundesbank

GOLD Moderat aufwärts im Gold, Kraft fehlt

10.01.2017, 09:56  |  2604   |   |   

Der Goldpreis konnte gestern seine Gegenbewegung moderat fortsetzen und bildete eine weiße Tageskerze aus. Doch es fehlt an Kraft nach oben. Rechter Aufwärtsschwung entwickelte sich nicht. Aus Sicht der Tageskerzen ist jedoch der Goldpreis sehr kurzfristig gut unterstützt. An der bisherigen Annahme einer grundsätzlichen Chance eine Zone im Bereich 1.190 bis max. 1.200$ zu testen darf festgehalten werden. Hier würde sich sodann die weitere Richtung entscheiden. Ein Break auch der 1.200 und folgend der 1.215$ wäre jeweils positiv – ein Rückfall hingegen unter ca. 1.170$ und vor allem unter das Tief der jüngsten längeren weißen Tageskerze bei 1.162$ würde die Bullen enttäuschen und zu weiterhin fallenden Kursen führen.

 

Gold - Wochenkerzen

Bislang keine Änderung in den Wochenkerzen:

Nach sechs schwarzen Wochenkerzen hat sich die überverkaufte Chartsituation mit den jüngsten beiden weißen längeren Wochenkerzen abgebaut. Der Break der 1.165$ per Weekly-Close als auch die weißen Kerzen stützen nun den Goldpreis – deutlich negativ wäre ein Fall unter das Tief der letzten Woche bei 1.145$. Der Docht der jüngsten Wochenkerze weist hingegen auf Widerstand hin. So wäre vorerst eine Verschnaufpause in der Gegenbewegung zu erwarten – in den kommenden 2-3 Wochen ist allerdings ein Test der 1.190/1.200$ machbar. Hier wäre jedoch mit Verkaufsneigung zu rechnen.

 

Gold - Tageskerzen

Der Goldpreis heute mit einem neuen Hoch im Erholungstrend. Doch Anschlusskäufe scheinen zu fehlen. Ein Rückgang unter ca. 1.180$ per Hourly-Close sollte zu Gewinnmitnahmen im kurzfristigen Bild bis ca. 1.175$ führen – kritisch wäre hingegen ein Break der 1.170$. Neue Hochs intraday versprechen einen Test der 1.190$.

 

Gold - Stundenkerzen

Aus Sicht der Stundenkerzen wäre „idealerweise“ eine Seitwärtsbewegung innerhalb des Trendkanals zu erwarten mit anschließend steigenden Kursen. Kritisch hingegen wäre ein Rückfall unter 1.165 und 1.160/59$.

 

Ihr Stefan Salomon

Chartanalyst wallstreet-online.de

Die interaktiven Charts zum Goldpreis finden Sie auch hier: Experten-Desktop Stefan Salomon

Die wichtigsten Zahlen:

http://www.wallstreet-online.de/wirtschaftskalender

 

Hinweis: Die Analyse wurde von Stefan Salomon mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit der in der Analyse enthaltenen Aussagen, Prognosen und Angaben wird jedoch keine Gewähr übernommen. Der Inhalt dient lediglich der Information und beinhaltet keine Vermögensberatung und keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von CFD, Aktien oder anderen Finanzprodukten. Die Analysen dienen nicht als konkrete Handelsempfehlung. Eine Haftung für Vermögensschäden ist ausgeschlossen. Eine Angabe von Kurszielen, potenziellen Kauf- oder Verkaufssignalen dient lediglich der Information und dient der Veranschaulichung entsprechend der Methodik der Chartanalyse. Die in den Beiträgen von Stefan Salomon besprochenen Werte können für den einzelnen Anleger je nach dessen Risikoprofil und finanzieller Lage nicht geeignet sein. Erklärung nach §34b Abs 1 WPHG: Der Autor erklärt, dass er zum Zeitpunkt der Erstellung des Beitrags in dem in diesem Beitrag besprochenen Wert/Werten investiert ist, direkt oder indirekt durch Finanzinstrumente. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenkonfliktes. Charts: www.guidants.com

Wertpapier
Gold
Mehr zum Thema
GoldVermögenGoldpreis


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

 

Kommentare


Es wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Disclaimer