DAX+0,05 % EUR/USD+0,13 % Gold+0,01 % Öl (Brent)+1,44 %
Aktien Asien: Überwiegend im Minus - Auch Japan schwächer nach langem Wochenende
Foto: Wu Hong - dpa

Aktien Asien Überwiegend im Minus - Auch Japan schwächer nach langem Wochenende

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
10.01.2017, 10:21  |  702   |   |   

TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI/SYDNEY/MUMBAI (dpa-AFX) - Die asiatischen Börsen haben am Dienstag überwiegend Verluste verbucht. Positive Konjunkturdaten aus China fanden nur verhalten Anklang. Die Daten deuten erneut darauf hin, dass die zweitgrößte Volkswirtschaft der Welt langsam wieder Fahrt aufnimmt. Die Erzeugerpreise waren im Jahresvergleich überraschend stark geklettert. Der Anstieg von 5,5 Prozent im Dezember war so kräftig wie seit mehr als fünf Jahren nicht mehr.

Der asiatische Sammelindex Stoxx 600 Asia Pacific sank zuletzt um 0,55 Prozent auf 178,40 Punkte. In Japan beendete der Nikkei 225 nach einem verlängerten Wochenende den Tag mit einem Minus von 0,79 Prozent auf 19 301,44 Zählern. Der Yen legte den zweiten Tag in Folge zu und belastete damit vor allem exportorientierte Unternehmen. Die Aktien des Autobauers Toyota Motor etwa gaben um 1,00 Prozent und die von Honda Motor um 1,11 Prozent nach.

In China verlor der CSI 300 mit den 300 größten Werten an den Festlandbörsen Shanghai und Shenzhen zum Handelsschluss 0,17 Prozent auf 3358,27 Punkte. Zu den Favoriten zählten an diesem Tag Papiere von Fluggesellschaften: Die der China Southern Airlines waren Spitzenwert mit plus 7,38 Prozent. Air China gewannen 2,97 Prozent.

Die Aktien von Unternehmen, die an diesem Tag ihren Börsenstart hatten, schossen zudem um das erlaubte Limit hoch. In Shanghai bedeutete dies einen Sprung um 44 Prozent nach oben für die Papiere des Gasförderunternehmens Anhui Province Natural Gas Delevopment sowie für die von Ningbo Tianlong Electronics. In Shenzhen erreichten die Anteilsscheine von Zhejiang Huatong Meat Products und die von Guandong Wanlima Industry das Limit von 44 Prozent.

Der Hongkonger Hang Seng beendete den Tag mit einem Plus von 0,83 Prozent auf 22 744,85 Zähler. Die Käufer seien vor allem von Investoren der Volksrepublik China gekommen, seit die Aktienmärkte verlinkt wurden. Gekauft wurden laut Händlern unter anderem Werte, die 2016 nicht so gut gelaufen seien und denen nun Aufholpotenzial zugebilligt werde.

Ansonsten sprangen in Hongkong die Aktien des Einkaufszentrums Maoye International Holdings nach der Ankündigung eines Anteilsverkaufs der Logistiksparte Maoye Communication & Network um 5,48 Prozent hoch. Die Aktien der Warenhauskette Golden Eagle Retail Group gewannen 2,00 Prozent und die der Parkson Retail Group 5,95 Prozent.

In Südkorea legten die Aktien von Samsung noch minimal weiter zu um 0,05 Prozent, nachdem sie tags zuvor bereits auf einem Rekordhoch geschlossen hatten. Im australischen Sydney beendete der Leitindex ASX 200 den Handel um 0,80 Prozent tiefer bei 5760,70 Punkten, während australische Staatsanleihen bereits den dritten von vier Handelstagen stiegen. Der Sensex-Index im indischen Mumbai, wo aktuell noch gehandelt wird, gewann hingegen zuletzt 0,57 Prozent auf 26 880,54 Zähler./ck/fbr

Mehr zm Thema
AktienChinaJapan


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel