DAX-1,66 % EUR/USD+0,22 % Gold+0,82 % Öl (Brent)0,00 %

DAX & Co. – Dividendenaktien bleiben gefragt

Gastautor: Daniel Saurenz
11.01.2017, 10:00  |  730   |   |   

Börse_Dax_Februar_3Am Anleihenmarkt läuft eine bemerkenswerte Entwicklung. Während die Zinsen für zehnjährige US-Anleihen trotz einer Serie guter US-Konjunkturdaten sinken, steigen die Zinsen seit Jahresanfang allmählich für deutsche und französische Anleihen, zumal sich Investoren Sorge wegen der anstehenden Präsidentschaftswahl in Frankreich machen. Die Veränderungen am Anleihenmarkt haben deutliche Auswirkungen auf den Aktienmarkt. Peter de Coensel, CIO Fixed Income, und Guy Lerminiaux, CIO Fundamental Equities, bei Degroof Petercam Asset Management, Brüssel, zeigen auf, wie Anleger in dem Umfeld investieren sollten. Den 1. Teil der Analyse finden Sie hier.

Wie sollten sich Anleger im aktuellen Umfeld an den Rentenmärkten positionieren?

Peter de Coensel: Anleger sollten im globalen Rentenmarkt auf die Bewertungen schauen und weltweit diversifizieren, indem sie auf verschiedenste Zinsen, Spread-Produkte und Währungen setzen. Investoren können robuste Fixed Income-Portfolios konstruieren, indem sie benchmarkorientierte mit unabhängigen Strategien kombinieren.

Börse_EZB_Euro_2Zu Beginn des Jahres 2017 werden wir europäische Staatsanleihen und das US-Hochzinssegment untergewichten. Neutral stehen wir zu US-Nominalzinsen und europäischen Hochzinsanleihen. Übergewichtungen streben wir bei Euro- und US-Investment Grade-Anleihen sowie globalen inflationsindexierten Anleihen an. Positiv sehen wir weiterhin auch in Lokalwährungen begebene Schwellenländer-Staatsanleihen, da die Emerging Markets in ihrem Konvergenzprozess in Richtung der entwickelten Märkte weiter voranschreiten werden.

Wir haben Ihnen zuletzt etliche Produkte auf den Bund-Future ans Herz gelegt, wie einen Knock-Out-Bear mit der WKN SE3RMV (Hebel 5,8). Wer deutlich risikobereiter ist, greift zu dem Knock-Out-Bear mit der WKN TD5JR4 (Hebel 34) aus unserer ISIN-Liste.

Wer sein Depot kostengünstig bestücken möchte, sollte sich die Preisgestaltung bei De Giro ansehen. Je nach Basiswert lassen sich zwischen 74 und 98 Prozent sparen.

Ein Blick auf die Aktienmärkte: Nach Trumps Sieg hat die US-Börse kräftig zulegen können. Wird sich der Bullenmarkt in den Vereinigten Staaten fortsetzen? Und was erwarten Sie für europäische Aktien?

Guy Lerminiaux: Noch immer ist schwer absehbar, welche Politik Donald Trump wirklich verfolgen wird. Schenkt man seinen Ankündigungen im Wahlkampf Glauben, wird die Steuerlast in den USA deutlich sinken, während bisherige Handelsvereinbarungen auf den Prüfstand gestellt sowie massive Investitionen in die Infrastruktur initiiert werden sollen. Insgesamt würde dies für die Vereinigten Staaten steigende Preise und damit steigende Zinsen bedeuten.

Gegenüber Anleihen sind europäische Aktien in diesem Kontext besser positioniert, um von einer anziehenden Inflation zu profitieren. Überhaupt können Aktien als Real Assets von steigenden Preisen besser profitieren. Wir sehen als optimalen Inflationskorridor für europäische Aktien Teuerungsraten zwischen 2 und 4 Prozent an.

Unsere aktuellen Produktempfehlungen aus unserer ISIN-Liste:

Put Optionsschein auf NASDAQ 100 Index VN4MLZ

S&P 500 Absicherungsput 2.250, 4/17 DL8X5E

Als “heißen” Trade für Bären eignet sich der Inliner auf den DJI mit der WKN SE8ZE5 – die obere Barriere liegt bei 20.500 Punkten.

Lesen Sie auch: USA – Neue Rekorde oder das verflixte siebte Jahr 

Die obigen Themen diskutieren wir ausführlich in unseren Webinaren. Schauen Sie doch einmal vorbei.

Mittwoch, 11.01, 18 Uhr: Die Finanzmarktrunde- Hier gehts zur Anmeldung…

Unsicherheit bleibt erst einmal das beherrschende Thema an den Finanzmärkten. Warum glauben Sie, dass in diesem Umfeld Dividendenstrategien weiterhin einen Mehrwert bieten können? Worauf kommt es bei der Auswahl der geeigneten Unternehmen aus Ihrer Sicht an?

Allianz in Euro auf ein Jahr

Allianz in Euro auf ein Jahr

Guy Lerminiaux: Von hohem Nutzen – insbesondere in Zeiten der Unsicherheit – sind Dividendenaktien deshalb, weil es am Aktienmarkt in einem sich ständig ändernden politischen Umfeld sowie bei schwankenden wirtschaftlichen Makrodaten in erster Linie auf Qualität ankommt. Unternehmen, die es schaffen, langfristig kontinuierlich überdurchschnittliche Ausschüttungen an die Aktionäre zu zahlen, stellen damit unter Beweis, dass sie nachhaltig wirtschaften und die Substanzerhaltung ihres Unternehmens berücksichtigen.

Gerade weil das Umfeld derzeit so herausfordernd ist, kann nur ein sorgfältiger Bottom-up-Investmentansatz die aussichtsreichsten Dividendenaktien selektieren. Da die Finanzmärkte dazu neigen, Unsicherheiten mit hohen Abschlägen zu quittieren, kann eine gründliche Fundamentalanalyse, die bei qualitativen und quantitativen Parametern ansetzt, dazu beitragen, die Spreu vom Weizen bei Dividendenaktien trennen. Außerdem kommt es darauf an, breit zu diversifizieren und auf möglichst viele Branchen zu setzen. Das verleiht einem Dividendenaktienportfolio ein Plus an Stabilität und Ertragskraft.

Quelle: Degroof Petercam Institutional Asset Management



0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel