DAX+0,39 % EUR/USD+0,70 % Gold-0,23 % Öl (Brent)0,00 %

Ist Celgene die interessanteste Biotech-Aktie auf diesem Planeten?

Nachrichtenquelle: The Motley Fool
11.01.2017, 12:30  |  1285   |   |   

Celgene (WKN:881244) triumphierte nach der Präsentation von CEO Mark Alles auf der 35. J.P. Morgan (WKN:850628) Healthcare Conference.

Celgene eröffnet traditionell die Konferenz und tat dies auch dieses Jahr. Alles beschrieb kurz, was das Biotechnologieunternehmen in letzter Zeit getan hat, wohin es strebt und wie es plant, dies zu erreichen. Nachdem er fertig war, musste ich mich fragen, ob Celgene vielleicht die interessanteste Biotechaktie der Welt ist. Hier findest du, was Alles sagte, um die Frage mit einem kräftigen „Ja“ zu beantworten.

Vergangenheit

Alles musste nicht allzu viel über die Leistung von Celgene in der Vergangenheit sagen. Er zeigte eine Folie, die für sich sprach. Diese trug den Titel „Operative Exzellenz Treibt Hohes Wachstum & Finanzielle Überleistung Voran“. Die folgenden Diagramme wurden unter dem Titel gezeigt.

Quelle Celgene.

Die durchschnittliche jährliche Wachstumsrate (CAGR) von 20 % bei Umsatz und 25 % beim bereinigten, verwässerten Gewinn je Aktie sind beeindruckend. Was mich jedoch überraschte, war die finanzielle „Überleistung“, auf die im Titel hingewiesen wurde. In drei der letzten fünf Jahre übertraf die finanzielle Entwicklung die Erwartungen des Biotechnologieunternehmens.

Die Zahlen von 2016 beruhen auf nicht geprüften Ergebnissen. Die offiziellen Ergebnisse werden erst am 26. Januar veröffentlicht. Allerdings ist ziemlich klar, dass diese Zahlen ebenfalls stark sein werden. Die Umsätze sind um 22 % im Vergleich zum Vorjahr gestiegen. Der Gewinn sprang innerhalb eines Jahres um 26 % nach oben.

Gegenwart

Celgenes Historie von zu niedrigen Erwartungen und einer Übererfüllung macht die Schätzungen für 2017 und darüber hinaus glaubwürdig. Was erwartet der Biotechnologieriese für dieses Jahr?

Alles sagte, dass Celgene von einem Umsatzwachstum von 18 % ausgeht. Dies entspricht einem Umsatz von 13 Milliarden bis 13,4 Milliarden US-Dollar. Die bereinigten Gewinne je Aktie sollen 2017 zwischen 7,10 US-Dollar und 7,25 US-Dollar liegen. Das wäre ein Anstieg von 21 % innerhalb eines Jahres. Es ist zudem mehr als die Schätzung der Börse. Diese lag bei 7,04 US-Dollar je Aktie.

Das Blutkrebsmedikament Reylimid sollte weiterhin kräftig verdienen. Die Umsätze sollen um 17 % steigen. Die Erwartungen für die Verkaufszahlen für Celgenes Pomalyst/ Imnovid-Franchise liegen 22 % über dem Vorjahreswert. Wie 2016 wird das am schnellsten wachsende Mittel das Autoimmunmedikament Otezla sein. Celgene erwartet hier einen Umsatzanstieg von 57 %.

Alles zeigte eine beeindruckende Grafik über das Marktanteilswachstum von Otezla bei der Behandlung von Schuppenflechte. Während die führenden Medikamente wie Humira, Stelara und Enbrel Marktanteile einbüßen, legen Otezla und Cosentyx von Novartis kräftig zu.

Die schlechtesten Aussichten unter den Hauptprodukten von Celgene hat Abraxane. Die Umsätze des Krebsmittels sollen 2017 nur um 3 % ansteigen. Alles sagte jedoch, dass Celgene Möglichkeiten untersuchen will, um Abraxane in Verbindung mit Checkpoint-Inhibitoren zu nutzen. Dies könnte in Zukunft zu einem höheren Umsatzwachstum führen.

Zukunft

Die besten Neuigkeiten, die Alles mitbrachte, waren, dass Celgene seine langfristigen Finanzziele bekräftigte. Das Unternehmen will weiterhin bis 2020 einen Umsatz von 21 Milliarden US-Dollar und einen bereinigten, verwässerten Gewinn je Aktie von mehr als 13 US-Dollar erreichen. Diese Ziele entsprechen einer durchschnittlichen, jährlichen Wachstumsrate von 17 % für den Umsatz und 22 % beim Gewinn.

Was ich an Celgene wirklich mag, ist, dass das Unternehmen nicht nur die Ziele vorstellt. Es zeigt auch, wie sie erreicht werden sollen. In den kommenden zwei Jahren erwartet Celgene Ergebnisse von 18 Mitteln in Spätphasenstudien und 9 Produkte auf dem Weg zu klinischen Studien, die die Marktfähigkeit zeigen sollen.

Eine der wichtigsten Spätphasenstudien findet für Ozanimod statt. Dieses soll bei Multipler Sklerose eingesetzt werden. Celgene geht von einer Zulassung bis 2017 aus. Ozanimod gehört zudem zu einem Paar an Pipelinekandidaten (zusammen mit GED-0301), die zum Erfolg bei Autoimmunerkrankungen beitragen.

Trotz der Probleme von Juno Therapeutics (WKN:A12GMP), welches ein Partner von Celgene ist, bei einem seiner CAR T-Kandidaten bleibt Alles optimistisch bei den Erwartungen für JCAR017. Juno zweigte von JCAR015 ab, nachdem ein Patient während einer klinischen Studie gestorben ist. Celgene und Juno treiben JCAR017 weiter voran, um 2017 an einer klinischen Studie teilzunehmen. Obwohl beide CD19-bezogene CAR T-Zellentherapien sind, könnte das Sicherheitsprofil für JCAR017 besser als das von JCAR015 sein.

JCAR015 war einer von 10 Pipelinekandidaten, von denen Celgene erwartet, dass sie einen Jahresumsatz von mindestens 1 Milliarde US-Dollar erreichen. Vier dieser Kandidaten, inklusive Ozanimod und GED-0301, könnten dem Unternehmen mehrere Milliarden bringen.

Die interessanteste Aktie?

Meine Meinung ist, dass kein anderes Biotechnologieunternehmen auf der Konferenz von J.P. Morgen bessere Dinge zu sagen hatte als Celgene. Das Unternehmen hat mit Reylimid, Pomalyst und Otezla solide Produkte, die zum Wachstum beitragen. Die Pipeline von Celgene ist sehr stark. Celgene plant, mit einer beeindruckenden Geschwindigkeit bis 2020 zu wachsen und hat dafür einen klaren Pfad, wie es das erreichen will.

Daher denke ich, dass Celgene eine der interessantesten Biotechaktien auf dem Markt ist.

So nimmst du die Finanzen eines Unternehmens richtig auseinander

Bist du nicht sicher, wie du die Bilanz eines Unternehmens richtig analysierst? Dann solltest du dir eine Kopie unseres Sonderberichts "15 Bilanzkennzahlen, die dich zu einem besseren Anleger machen" schnappen, in dem dir Analyst Bernd Schmid genau zeigt, wie du das professionell machen kannst - und einige böse Überraschungen vermeidest. Klick einfach hier, um in diesen kostenlosen Sonderbericht zu einsteigen.

Mehr Lesen

The Motley Fool hält Aktien von und empfiehlt Celgene. The Motley Fool empfiehlt Juno Therapeutics.

Dieser Artikel wurde von Keith Speights  auf Englisch verfasst und am 09.01.2017 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Dieser Artikel wurde ursprünglich auf fool.de veröffentlicht.

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel