DAX-1,56 % EUR/USD+0,22 % Gold+0,82 % Öl (Brent)0,00 %

Ein tödlicher Fehler, den Einkommensinvestoren womöglich machen

Nachrichtenquelle: The Motley Fool
13.01.2017, 10:00  |  490   |   |   

Einige Einkommensinvestoren investieren nur mit einem Ziel, und das ist die Maximierung ihrer Dividendenrendite. Das ist zwar eine einfache Strategie, aber ich glaube, dass hier einige Einkommensinvestoren die langfristigen Ergebnisse aufs Spiel setzen und sie für kurzfristige Dividenden opfern. Einige Einkommensinvestoren fühlen sich versucht, wenn sie Aktien mit einer Rendite von 7 – 9 % sehen. Dabei vergessen sie oft einen Blick auf die langfristigen Fundamentaldaten des Unternehmens zu werfen. Das könnte langfristig nämlich zu Dividendenkürzungen und Kapitalverlusten führen.

Wenn sich die Dividendenrendite bei einer fallenden Aktie auf über 7 % erhöht, dann erhöht sich entsprechend auch das Risiko. Diese Aktien werden auf künstliche Art zu Aktien mit hohen Renditen. Das bedeutet, dass das Management eigentlich niemals beabsichtigt hatte, die Rendite so hoch anzulegen. Solche Aktien sind üblicherweise instabil, da das Geschäft gerade Probleme hat und die Auszahlung aus dem freien Cashflow allein vielleicht nicht decken kann. Wenn sich das Geschäft nicht über Nacht deutlich verbessert, dann könnten in den folgenden 12 Monaten Dividendenkürzungen von 50 % oder mehr auf dem Plan stehen.

Wie vermeidet man solche Risiken, wenn man in Aktien mit hohen Dividenden investiert?

Es ist sehr gefährlich, sich nur die Aktien mit den höchsten Dividendenrenditen anzusehen. Fast alle Ergebnisse, die man über die Broker-Software so angezeigt bekommt, sind Wertfallen, die dich sehr schnell deine Investition kosten könnten.

Unternehmen mit Dividendenrenditen von 9 % geht es wahrscheinlich schon ziemlich schlecht, und es könnten weitere Kapitalverluste auf dem Plan stehen, die noch dazu höher sein könnten als die aktuelle Rendite. Da das Unternehmen so schnell an Wert verliert, ist es sehr wahrscheinlich, dass eine Trendwende nicht mehr möglich ist, ohne neu in das Unternehmen zu investieren.

Da diese Unternehmen aber wenig Geld zur Verfügung haben, ist es oft notwendig, einen Teil der Dividende einzubehalten – wenn sie diese durch ihre Gewinne kaum selbst bezahlen können. In einigen Fällen wird die Dividende vielleicht komplett gestrichen werden, damit das Unternehmen all das Geld benutzen kann, um in die Trendwende zu investieren.

Wenn man in Unternehmen mit Dividendenrenditen von mehr als 7 % investiert, dann sollte man die Zahlen des Unternehmens genau studieren. Sieh dir die letzten paar Jahre an und wie viel das Unternehmen an Dividenden ausgezahlt hat. Dann kannst du bestimmen, ob das Unternehmen diese aus dem Cashflow bestreiten konnte.

Konnte ein Unternehmen seine Auszahlung in einem bestimmten Quartal nicht aus dem Cashflow finanzieren, dann erhöht sich das Risiko einer Dividendenkürzung. Ist das mehr als einmal im letzten Jahr vorgekommen, könnte eine Dividendenkürzung unmittelbar bevorstehen und du solltest die Aktie unter allen Umständen meiden.

Was würde ein Foolisher Einkommensinvestor tun?

Wenn du Aktien mit hohen Dividendenrenditen haben möchtest, dann sieh dir einmal die letzten 10 Jahre an und welches Unternehmen während dieses Zeitraums die Dividende gekürzt hat. Wenn ein Unternehmen in den letzten 10 Jahren keine Dividenden gekürzt hat und sie gelegentlich sogar erhöht hat, dann hat das Unternehmen eine sichere Rendite, die wahrscheinlich sowohl in guten wie in schlechten Zeiten ausbezahlt wird.

Eine solche Aktie ist RioCan Real Estate Investment Trust (WKN:902914). Das Unternehmen zahlt eine großzügige Rendite von 5,23 % und hat diese in den letzten 10 Jahren nicht gekürzt – selbst während der Finanzkrise nicht. Die Dividende wurde alle zwei Jahre um etwa 3 % erhöht. Das Unternehmen verfügt über eine sehr gesunde Bilanz, die die Dividende auch unter den schlimmsten wirtschaftlichen Bedingungen stützen kann. Daher ist die Aktie ein hochwertiger Dividendenzahler, der langfristig auch Kapitalgewinne generieren sollte.

Für einen langfristig orientierten Investor ist es sinnvoller, in stabile, sichere Einkommensaktien zu investieren und nicht Aktien mit künstlich hohen Dividenden zu kaufen. Wenn du extrem hohen Renditen hinterherläufst, dann versuchst du ein fallendes Messer zu fangen, und das ist niemals eine gute Investmentstrategie.

Bleibe klug. Bleib hungrig. Und bleib Foolish.

Machst auch du diese 3 fatalen Fehler in der Geldanlage?

Diese 3 typischen Fehler in der Geldanlage können jedes Jahr viele Tausend Euro kosten. Viele Anleger machen sie, ohne es selbst zu wissen. Dabei ist es ganz einfach, diese Fehler zu umgehen! In dieser brandneuen Sonderstudie verraten dir die Top Analysten des globalen Motley Fool Teams, um welche Fehler es sich handelt und wie du sie leicht vermeiden kannst. Klicke hier für den kostenlosen Download zu diesem Report.

Mehr Lesen

The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Dieser Artikel wurde von Joey Frenette auf Englisch verfasst und wurde am 11.01.2017 auf Fool.ca veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Dieser Artikel wurde ursprünglich auf fool.de veröffentlicht.



0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel