DAX-0,72 % EUR/USD+1,03 % Gold+0,20 % Öl (Brent)+2,12 %
EUR/USD: Euro an der 1,07 – May bringt keine neuen Impulse für den Euro
Foto: Vladimir Koletic - 123rf

EUR/USD Euro an der 1,07 – May bringt keine neuen Impulse für den Euro

17.01.2017, 14:26  |  1834   |   |   

In ihrer heutigen Rede betonte die britische Premierministerin eine versöhnliche Haltung gegenüber den Nachbarn Großbritanniens und verwies auf europäische Grundwerte. Letztlich will May den Brexit mit größtmöglichem Verhandlungsspielraum nach außen – sowohl punkto Einwanderungspolitik als auch den wirtschaftlichen Rahmenbedingungen im Verhältnis zu Europa und anderen Nationen. Interessant ist, dass beide Kammern des britischen Parlaments über den Brexit-Deal mit der EU abstimmen sollen. Die Mehrheit der britischen Abgeordneten im Unterhaus ist jedoch gegen den Brexit.

Charttechnisch hellt sich das Bild im Euro mit Test der 1,07 EUR/USD aktuell auf. Allerdings konnte dieses Niveau bislang nicht nachhaltig überwunden werden. Zudem darf der Brexit bzw. die heutige Rede von May eher als kurzfristiger Impuls gewertet werden. Relevanter sind die kommenden US-Konjunkturdaten in dieser Woche sowie die Ansicht im Markt, dass sich die Zinsschere zwischen dem Euro-Raum und den USA ausweiten sollte. Solange daher der gegenwärtige Widerstand bei ca. 1,07 EUR/USD nicht signifikant gebrochen ist, darf auch mit einem Abprall am gegenwärtig erreichten Niveau gerechnet werden. Aus Sicht der Tageskerzen wäre ein Fall unter das gestrige Tief recht negativ – kurzfristig wäre ein Fall unter ca. 1,0635 EUR/USD ein Verkaufssignal.

Tageschart EUR/USD

Der Euro mit einer „Kernrange“ in den vergangenen Wochen zwischen ca. 1,07 bis 1,035 EUR/USD. Die obere Begrenzung wird aktuell getestet – ein Abprall ist allerdings einzuplanen. Kritisch wäre ein Fall unter ca. 1,0570 sowie zuvor ein Break der 1,0635 und 1,06 EUR/USD auch per Hourly-Close. Ein gelungener Ausbruch hingegen aus der Range mit einem Daily-Close über 1,0730 sollte den Euro bis an die Rückkehrlinie des kurzfristigen Aufwärtstrendkanals führen bei ca. 1,08 – auch ein Anstieg bis 1,0875/1,09 EUR/USD wäre sodann machbar.

Ihr Stefan Salomon

Chartanalyst wallstreet-online.de

Die wichtigsten Zahlen:

www.wallstreet-online.de - Wirtschaftskalender

Die interaktiven Charts zum EUR/USD finden Sie hier: Experten-Desktop Stefan Salomon

Hinweis: Die Analyse wurde von Stefan Salomon mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit der in der Analyse enthaltenen Aussagen, Prognosen und Angaben wird jedoch keine Gewähr übernommen. Der Inhalt dient lediglich der Information und beinhaltet keine Vermögensberatung und keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von CFD, Aktien oder anderen Finanzprodukten. Die Analysen dienen nicht als konkrete Handelsempfehlung. Eine Haftung für Vermögensschäden ist ausgeschlossen. Eine Angabe von Kurszielen, potenziellen Kauf- oder Verkaufssignalen dient lediglich der Information und dient der Veranschaulichung entsprechend der Methodik der Chartanalyse. Die in den Beiträgen von Stefan Salomon besprochenen Werte können für den einzelnen Anleger je nach dessen Risikoprofil und finanzieller Lage nicht geeignet sein. Erklärung nach §34b Abs 1 WPHG: Der Autor erklärt, dass er zum Zeitpunkt der Erstellung des Beitrags in dem in diesem Beitrag besprochenen Wert/Werten investiert ist, direkt oder indirekt durch Finanzinstrumente. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenkonfliktes. Charts: www.guidants.com.

Wertpapier
EUR/USD
Mehr zm Thema
USDEUR


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

 

Kommentare


Es wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel