DAX-0,47 % EUR/USD+0,38 % Gold+0,50 % Öl (Brent)0,00 %

Amazon kann es niemandem recht machen

03.02.2017, 08:43  |  434   |   |   

Es ist wahrlich ein schmaler Grat, auf dem der E-Commerce-Riese Amazon (WKN: 906866 / ISIN: US0231351067) wandert. Selbst kleinste Abweichungen von den Markterwartungen können teilweise heftige Reaktionen an den Börsen auslösen. Dies haben wir gestern Abend wieder einmal sehr gut beobachten können.

Infografik: 229 Millionen Produkte auf Amazon.de | Statista
Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

Satte 43,7 Mrd. US-Dollar hat Amazon im Schlussquartal 2016 umgesetzt. Ein Plus in Höhe von 22 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Natürlich hat dabei das Weihnachtsgeschäft mit den enormen Umsätzen auf dem gleichnamigen Handelsplatz geholfen. Analysten wollten im Schnitt jedoch einen Wert von mindestens 44,68 Mrd. US-Dollar sehen. Auch die für das laufende erste Quartal 2017 ausgegebene Umsatzprognose von 33,25 bis 35,75 Mrd. US-Dollar fällt für Amazon-Verhältnisse bescheiden aus.

Amazon-Chart: finanztreff.de

Noch schlimmer: Da verlangen viele Marktteilnehmer von Amazon endlich auch profitabler zu arbeiten, doch was passiert? Selbst ein Gewinnanstieg von 482 Mio. US-Dollar im Vorjahr auf 749 Mio. US-Dollar konnte Investoren nicht besänftigen. In der Vergangenheit hat es sich zum Glück für Amazon aber gezeigt, dass Anleger dem Konzern nicht lange böse sein können. Man beachte nur den steilen Anstieg der Aktie in den vergangenen Jahren. Kleine Rücksetzer wurden dabei schnell ausgebügelt. Warten wir ab, ob es auch dieses Mal so kommt.

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot mit dem Namen “Die Börsenblogger Auf die Schnelle” (Wochentags) und “Die Börsenblogger D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: Pressefoto amazon.com

Wertpapier
Amazon.com


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer