DAX-0,19 % EUR/USD-0,22 % Gold+0,18 % Öl (Brent)+1,22 %

Daimler-Aktie Jetzt muss mehr kommen…

08.02.2017, 10:26  |  1074   |   |   

Neben den Bankenwerten gehörten Automobilwerte wie Daimler (WKN: 710000 / ISIN: DE0007100000) zu den großen Profiteuren der DAX-Jahresendrallye 2016. Zuletzt lies die Kursperformance trotz guter Nachrichten jedoch zu wünschen übrig.

Die Daimler-Pkw-Marke Mercedes-Benz hatte BMW (WKN: 519000 / ISIN: DE0005190003) vom Weltmarktthron im Premiumsegment der Autobranche verdrängt. Trotzdem hielt dies die Citigroup-Analysten nun nicht davon ab, das Rating für die Daimler-Aktie von „Buy“ auf „Neutral“ zu ändern. Das Kursziel wurde wiederum von 80,00 auf 73,50 Euro nach unten geschraubt. Zudem sind die Anteilsscheine nicht mehr auf der „Focus List“ zu finden. Den Marktexperten gefällt es nicht, dass sich Daimler in Bezug auf seine Gewinnaussichten eher zurückhaltend gezeigt hat. Nicht einmal die günstige Bewertung der Aktie könne darüber hinwegtäuschen.

Daimler-Chart: finanztreff.de

Die Daimler-Aktie ist derzeit zu einem 2017er-KGV von unter 9 zu haben. Allerdings sind andere Automobilwerte nicht viel teurer, so dass die Auswahl in dieser Hinsicht innerhalb der Branche schwierig fallen dürfte. Zudem bleibt es offen, wer im Kampf um Marktanteile im Bereich E-Mobilität am Ende die Oberhand behalten wird. Wer jedoch optimistisch eingestellt ist und sogar überproportional von Kurssteigerungen der Daimler-Aktie profitieren möchte, setzt auf Hebelprodukten (WKN: VT96M0 / ISIN: DE000VT96M03).

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot mit dem Namen “Die Börsenblogger Auf die Schnelle” (Wochentags) und “Die Börsenblogger D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: Pressefoto Daimler

Mehr zm Thema
DaimlerWKNISIN


4 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Kommentare

War Daimler denn nicht immer sehr zurückhaltend mit seinen Prognosen?

Jedenfalls hat es wohl kaum nötig auf "Großen Marktschreier" a la Enron Murks zu machen! ;-)
Außerdem wird im ICE
im Winter gut geheizt.
Die Reichweite wird dadurch nicht beeinflusst,
auch nicht durch Nachtfahrten
im strömenden Regen.
E-Mobilität genieße ich bei meinen seltenen
Fahrten im ICE.
Da kann ich während der Fahrt sogar auf
die Toilette gehen und im Speisewagen etwas essen
und trinken und vielleicht nette
Leute treffen.
Na, Ihr Börsenblogger,

habt Ihr schon ein E-Mobil?
Ich habe noch keines, werde mir vielleicht
in meinem Leben auch keines mehr kaufen.
Ich liebe meinen Diesel.
Sparsam, preiswertes Fahren,
wenn ich nicht zwischendurch mal auf die
Toilette müsste, könnte ich damit in einem
Rutsch von Hamburg bis Norditalien durchfahren.

Diesen Spaß lasse ich mir durch E-Mobilität doch
nicht kaputt machen.

Disclaimer