DAX-0,06 % EUR/USD-0,05 % Gold-0,16 % Öl (Brent)-0,78 %

Goldminen Goldminen sehr aussichtsreich

Gastautor: Klaus Buhl
09.02.2017, 10:56  |  1631   |   |   

Liebe Anlegerinnen und Anleger,

auch in den vergangenen Tagen handelten die globalen Indizes überraschend robust und innerhalb enger Seitwärtsbewegungen. Dies zeigt, wie gelassen die großen Anleger sind und wie wenig sie sich um die politischen Unwägbarkeiten kümmern.  Viele private Anleger wundern sich darüber, insbesondere über die ungewöhnlich hohen Investitionsquoten von  Vermögensverwaltern und Hedgefonds-Managern . Angesichts der globalen geopolitischen und wirtschaftlichen Risiken und der Sprunghaftigkeit des neuen US- Präsidenten erwarten die meisten Anleger stärkeren Verkaufsdruck und deutliche Gewinnmitnahmen. Natürlich kann Ihnen kein seriöser Analyst vorhersagen, wohin die Indizes zukünftig marschieren werden. Ich bin aber davon überzeugt, dass das heutige Preisverhalten der beste Indikator für den weiteren Kursverlauf ist. Und wenn wir heute die wichtigsten Risikoindikatoren des inneren Marktes analysieren, können wir feststellen, dass es kurzfristig betrachtet  - wie in der vergangenen Woche hier gezeigt –unterhalb der Oberfläche der Indizes leicht brodelt und Kapital abgezogen wird. Das langfristige Bild bleibt aber ungetrübt und der wichtigste Aktienmarkt der Welt wird ganz eindeutig von der Nachfrage gelenkt.

Der Markt wird von der Nachfrage gelenkt

Die folgende Grafik zeigt Ihnen, dass aktuell etwa 70 % der an der New Yorker Börse gehandelten Aktien auf einem definierten Kaufsignal der P & F Technik notieren. Insofern wird der wichtigste Aktienmarkt der Welt eindeutig von der Nachfrage gelenkt. Um in der Sprache des American Football zu sprechen, sollte die offensive Mannschaft aufs Feld um „Mister Market“ so viele Punkte wie möglich abzuknöpfen. Denn der innere Markt lenkt die Ihnen wahrscheinlich eher vertrauten Indizes wie DAX, Dow und Co. Behalten Sie stets im Hinterkopf, dass die heutige Preisentwicklung die beste Prognose für die Zukunft ist.

Die Grafik zeigt Ihnen den heutigen sehr positiven Blick auf den inneren Markt. Trotz der kurzfristigen Konsolidierung handeln wir in einer positiven X Spalte (ganz rechts). Übergeordnet bleibt der Impuls nach oben gerichtet und hat noch nicht signifikant an Stärke verloren. Der hier gezeigte NYSE Bullish Percent ist kein Trading- sondern ein Risikoindikator. Der aktuelle Zustand des Marktes wird als  „bestätigter Bullenmarkt“ bezeichnet und ist die für uns Anleger günstigste Konfiguration überhaupt.

Trotz der kurzfristigen Unsicherheit ist die Relation der Aktien unverändert hoch, die von der Nachfrage gelenkt werden. Außerdem ist der Markt nicht unvernünftig überhitzt. Auf dem gegenwärtigen Niveau von 70 % sind noch Steigerungen möglich, wie die jüngere Vergangenheit seit dem Jahr 2011 zeigt. Die aktuelle charttechnische Situation ist auch deswegen interessant, da sich nun erweisen muss, auf welchem Niveau sich wieder neue Käufer finden. Je früher die Investoren zurückkehren und die Kurse befestigen, desto stärker ist der Aufwärtstrend und die Risikobereit-schaft der Anleger.

Wegen der hohen relativen Stärke von Aktien gegenüber anderen Anlageklassen sollten Sie sich nicht zu früh und aus emotionalen (politischen) Gründen vom Markt verabschieden. Auch auf dem jetzigen Niveau von 70 % sind immer wieder erstaunliche Kurssprünge zu beobachten - obwohl die Luft dünner und die Fallhöhe größer wird.

Goldminen weiter attraktiv und mit hohen Kurszielen

in den vergangenen Tagen hat sich eine Entwicklung der vergangenen Wochen bestätigt. Vor allem wenn die Aktienindizes einen Gang zurückschalten, beschleunigt sich der Aufwärtstrend bei Gold und dem zugehörigen Minensektor. Ein möglicher Grund für die freundliche Tendenz beim Goldpreis ist auch die Befestigung des Euro gegen den US-Dollar und die leicht nachgebende Rendite der zehnjährigen Anleihen auf beiden Seiten des Atlantiks.

Seite 1 von 3


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer