DAX+0,24 % EUR/USD+0,39 % Gold+0,06 % Öl (Brent)+0,49 %

DAX Chartanalyse DOW DAX vor der Explosion

Gastautor: Thomas Heydrich
13.02.2017, 19:08  |  2439   |   |   

Ja ich möchte auch einen reisserischen Titel haben. Andere haben Crash-Warnungen im Titel und alle fühlen sich bestätigt, da die Mehrheit weiter auf fallende Kurse setzt. Ich weiss nicht, ob ich hier politisch werden soll, aber die Meinung der Anleger, wird auch von den Medien beeinflusst. Darum muss man sich auch mal damit beschäftigen. Trump wurde im Wahlkampf und auch jetzt schlecht gemacht, weil er nicht der favorisierte Kandidat der Medien war. Er kann tun und lassen was er will, es wird alles schlecht geredet. Dabei hat er nur durch seine Ankündigung Importsteuern einzuführen, bereits Arbeitsplätze geschaffen, Ford, Amazon und GM wollen wieder Milliarden in der USA investieren und dort Arbeitsplätze schaffen. Ich kann immer nur das Zitat von Robert Bosch sagen: " Ich zahle nicht gute Löhne, weil ich viel Geld habe, sondern ich habe viel Geld, weil ich gute Löhne bezahle." Das verstehen viele nicht, sondern sehen nur den kurzfristigen Profit, denken aber nicht langfristig. Im Grunde geht es mir darum, dass er auch für die Wirtschaft gute Ideen hat, es wird aber alles schlecht geredet und die Anleger glauben das und setzten auf einen Crash, der immer noch auf sich warten lässt. Man könnte natürlich sagen, ja von den Importsteuern leidet die deutsche Wirtschaft, ja das mag ja sein, aber dann müssen wir halt auch so verfahren und alle Firmen die im billigen Asien produzieren mit Steuern bestrafen. Es wird doch heute fast alles nur noch da produziert. Es kann auch nicht sein, dass Apple in Deutschland keine Steuern zahlt. Ja das möchte ich auch, ich denke vor dem Gesetz sind doch alle gleich? Wir sollten mal alle auf unsere Steuererklärung eine 0 schreiben. Gut vielleicht lege ich die Gesetze zu eng aus, dann nehme ich alles zurück. Mich nervt es aber und es ist kontraproduktiv, Trump zu kritisieren, weil er das macht, was er vor den Wahlen versprochen hat. Schliesslich ist er für seine Pläne von der US-Bevölkerung demokratisch gewählt worden. Macht er dann genau das was er versprochen hat, wird er denunziert. Wer ihn kritisiert, weil er das tut was er versprochen hat, ist gegen die Demokratie. Wir dagegen können den eigenen Präsidenten nicht wählen, der wird im Hinterstübchen ausgeknobelt. Dafür nehmen wir uns das Recht heraus, einen demokratisch gewählten Präsidenten zu denunzieren.

Ich bitte den kurzen Exkurs in die Politik zu entschuldigen, aber es hat natürlich auch mit der Börse zu tun. Ich möchte  nur alle sensibel für Nachrichten machen, die die eigene Meinung beeinflussen können und man dann nicht mehr emotionslos traden kann. Der DOW klettert auch heute munter weiter und generiert neue Allzeithochs. Mein Handelssystem ist beim MDAX über 2600 Punkte im Plus. Charts: DAX-Tageschart, DAX-Wochenchart, DOW-Wochenchart.

Da es sich hier um einen Tageschart handelt, kann man in dieser Form, immer nur eine Momentaufnahme vom DAX zeigen. Darum muss jeder die Trendlinien selber weiter zeichnen und beobachten, wo sich die Widerstände am nächsten Tag befinden.

Wichtig ist, sich nicht nur an Charttechnik zu orientieren, sondern auch Indikatoren eines Handelssystems zu verwenden, da die emotionslos die Richtung anzeigen und sich nicht wie der Mensch beeinflussen lassen.

Wertpapier
DAX


3 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Kommentare

Sachlichkeit würde man sich wünschen bei den Kommentaren. Orakeln und faule Rhetorik nicht gerade. Die Fakten, vielleicht unangenehm für viele, sprechen für sich. Es gibt eben Dinge, die sein müssten und Dinge, die sind. Don´t kill the Messenger!
Konzentrieren Sie sich doch wie schon gesagt sachlich auf ihren Job.
Die Herde wird getrieben bis sie im Wasserr steht und dann.....?
Ist ja alles schön und gut nur wenn man sich nur einmal die Gedanken über den Abverkauf des Euros macht (Ja genau der Euro welche Trump und der Schäuble ja alls unterbewertet deklarierten)...den verstärkten Anleihen verkauf der Japaner...der Ruckzug des Deutschen Goldes welches im Ausland lagerte (New York)...wie auch die Drohende Strafzölle gegen die EU...die Banke Deregulierung in den U.S.A..wie auch den Brexit...wie auch die Anzeichen in den Rohstoffen...da steht ein black Swan an!!!

Disclaimer