DAX-0,10 % EUR/USD-0,23 % Gold-0,03 % Öl (Brent)+1,18 %

Hohe Puffer DAX-Bonus-Calls mit 9% Ertrag oberhalb von 9.000 Punkten

Gastautor: Walter Kozubek
15.02.2017, 10:02  |  559   |   |   

Bonus-Calls als Alternative zum direkten indexinvestment

Bekanntlich eignen sich Long- oder Short-Hebelprodukte, wie Optionsscheine und KO-Zertifikate, bestens, um sehr hohen Erträgen zu erzielen. Im Fall einer falschen Markteinschätzung ist das Risiko des Totalverlustes des Kapitaleinsatzes allerdings beträchtlich. Exotische Optionsscheine, wie beispielsweise Bonus-Calls ermöglichen Anlegern nicht nur bei steigenden, sondern auch bei stagnierenden und leicht nachgebenden Notierungen des Basiswertes hohe Renditen.

Wie Bonus-Zertifikate verfügen Bonus-Calls über eine Barriere und einen Bonus-Kurs. Notiert der Basiswert während der gesamten Laufzeit des Bonus-Calls oberhalb der Barriere, dann wird er am Ende der Laufzeit mindestens mit der positiven Differenz zwischen dem Bonus-Kurs und der Barriere getilgt. Wenn der Basiswert die Barriere berührt oder unterschreitet, dann erlischt die Chance der Anleger, den Bonus-Call am Ende mit dem Bonus-Kurs getilgt zu bekommen. Im Falle der Barriereberührung wird ein Bonus-Call in einen „normalen“ Kaufoptionsschein umgewandelt. Somit wird der Schein einen Totalverlust des Kapitaleinsatzes verursachen, wenn der Basiswert am Bewertungstag unterhalb des Basispreises (=Barriere) notiert. Wenn der DAX-Index in den nächsten Monaten nicht stark unter Druck gerät, dann werden die folgenden Bonus-Call für interessante Renditechancen sorgen.

Bonus-Calls mit Barrieren bei 8.500 und 9.000 Punkten

Der BNP-Bonus-Call auf den DAX-Index mit Basispreis und Barriere bei 8.500 Punkten, Bonuskurs bei 13.500 Punkten, Bewertungstag 15.9.17, ISIN: DE000PR0B0T5, BV 0,01, wurde beim DAX-Stand von 11.840 Punkten mit 47,53 – 47,56 Euro gehandelt.

Bleibt der DAX-Index bis zum Bewertungstag immer oberhalb der Barriere von 8.500 Punkten, dann wird der Bonus-Call zumindest mit (Bonus-Kurs 13.500 – Basispreis 8.500)x Bezugsverhältnis 0,01 = 50 Euro (+5,13 Prozent) zurückbezahlt, was eine Jahresrendite von etwa 9 Prozent entsprechen wird. Dieser Ertrag kann in 7 Monaten bei einem bis zu 28,21-prozentigen Kursrückgang des DAX-Index erzielt werden.

Für Anleger mit höheren Renditewünschen und dementsprechend höherer Risikobereitschaft könnte der BNP-Bonus-Call auf den DAX-Index mit der Barriere und Basispreis bei 9.000 Punkten, Bonuskurs bei 14.000 Punkten, Bewertungstag 15.9.17, ISIN: DE000PR0B0U3, BV 0,01, interessant sein. Beim DAX-Stand von 11.840 Punkten wurde der Schein mit 45,56 – 45,59 Euro taxiert.

Verbleibt der DAX-Index bis zum 15.9.17 oberhalb der bei 9.000 Punkten liegenden Barriere, dann wird dieser Bonus-Call mit 50 Euro (+9,67 Prozent) zurückbezahlt, was einer Jahresrendite von beachtlichen 17,50 Prozent entsprechen wird.

Dieser Beitrag stellt keinerlei Empfehlung zum Kauf oder Verkauf des DAX-Index oder von Hebelprodukten auf den DAX-Index dar. Für die Richtigkeit der Daten wird keine Haftung übernommen.



0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel