DAX-0,39 % EUR/USD+0,52 % Gold+0,78 % Öl (Brent)+1,03 %

Daimler Auf Erklärungssuche

16.02.2017, 09:06  |  2430   |   |   

Von den drei großen DAX-Automobilwerten hat sich Daimler (WKN: 710000 / ISIN: DE0007100000) zuletzt am schwächsten entwickelt. Während sich nun sowohl die Schwaben als auch BMW (WKN: 519000 / ISIN: DE0005190003) und Volkswagen (WKN: 766403 / ISIN: DE0007664039) über gute Absatzzahlen in Europa freuen konnten, sammelte die Daimler Pkw-Marke Mercedes-Benz extra Punkte.

Laut Statistiken des Branchenverbandes Acea bleiben die Marktanteile von VW und BMW in der EU im Monat Januar 2017 auf dem Vorjahresniveau, während man sich bei Mercedes-Benz über einen Anstieg von 5,1 auf 5,4 Prozent (Daimler insgesamt: 5,8 auf 6,0 Prozent) freuen konnte. Darüber hinaus haben die Schwaben im Vorjahr BMW die Spitzenposition im Premiumsegment der Autobranche dank deutlich höherer Zuwächse bei den Absatzzahlen wegschnappen können.

Chart: finanztreff.de

Trotz der starken Absätze und des Erreichens der Weltmarktspitze im Premiumsegment konnte sich die Daimler-Aktie zu Jahresbeginn 2017 jedoch nicht gerade mit Ruhm bekleckern. Einige Marktteilnehmer erklärten dies mit wenig berauschenden Unternehmensprognosen. Wer jedoch optimistisch eingestellt ist und sogar überproportional von Kurssteigerungen der Daimler-Aktie profitieren möchte, setzt auf Hebelprodukte (WKN: VT96M0 / ISIN: DE000VT96M03).

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot mit dem Namen “Die Börsenblogger Auf die Schnelle” (Wochentags) und “Die Börsenblogger D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: Pressefoto Daimler



0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer