DAX-0,68 % EUR/USD-0,26 % Gold+0,03 % Öl (Brent)-0,57 %
GOLD: Trump schickt Gold nach unten
Foto: Luftbildfotograf - Fotolia

GOLD Trump schickt Gold nach unten

01.03.2017, 11:02  |  9533   |   |   

Gold schwächelt heute den dritten Tag in Folge. Der Rücksetzer im Gold – auch ausgelöst durch die gestrige Rede von US-Präsident Trump und hierauf einsetzenden Zinsspekulationen – könnte sich zwar noch als Pullback an die zuvor gebrochene Widerstandszone im Bereich 1.245/44$ entpuppen. Doch sollte sich der Goldpreis nicht zügig erholen können, so würden drei schwarze Tageskerzen einen Stimmungsumschwung wahrscheinlicher werden lassen. Weitere Tiefs in der gegenwärtigen Abschwungphase und ein Break der 1.240 sowie 1.235$ zudem einen Rückfall in die erst kürzlich nach oben verlassene Range der letzten Wochen darstellen. Mit der Folge, dass die Gold-Bullen doch arg enttäuscht werden würden und auch ein sehr negatives Szenario mit einem Ausbruch aus dieser Range mit Ziel bis ca. 1.190/87$ abgeleitet werden müsste.

 

Gold – Tageskerzen

Nach oben zeigen sich Widerstände an der 1.260$ (Dochte). Der aktuelle Rücksetzer kann noch als Pullback an die vorherige Widerstandszone - nun Unterstützung bei ca. 1.245/44$ betrachtet werden. Für diese Annahme müsste der Goldpreis nun aber zügig wieder über ca. 1.252$ ansteigen. Die Tageskerzen zeigen noch keinen wesentlichen Verkaufsdruck an – die jüngste Entwicklung mahnt aber zur Vorsicht. Negativ wäre ein Fall unter ca. 1.240$ und 1.235$ mit Re-Break in die Range und Zielen von 1.218 bis 1.200 und max. 1.190/87$.

 

Gold - Stundenkerzen

Aktuell ein Test einer wesentlichen Unterstützung. Erholungen treffen bei ca. 1.248/49 auf Widerstand – erste Aufhellung über 1.252$ mit Zielen bei ca. 1.258/60$. Eher negativ unter 1,240 und 1.235$.

 

Gold - Monatskerzen

Die langfristige Perspektive ist eher „unklar“. Die jüngsten beiden Monatskerzen zeigen noch die Chance auf einen Test der 1.276/1.300$ an – die vorherigen schwarzen Kerzen deckeln jedoch den Markt. So könnte sich ausgehend von den Monatskerzen eine mittelfristige Seitwärtsbewegung im Goldpreis zwischen max. 1.300 bis 1.170$ in den kommenden Wochen/Monaten einstellen.

 

Die interaktiven Charts zum Goldpreis finden Sie hier: Experten-Desktop Stefan Salomon

 

Ihr Stefan Salomon

Chartanalyst wallstreet-online.de

 

Die wichtigsten Zahlen:

http://www.wallstreet-online.de/wirtschaftskalender

 

Hinweis: Die Analyse wurde von Stefan Salomon mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit der in der Analyse enthaltenen Aussagen, Prognosen und Angaben wird jedoch keine Gewähr übernommen. Der Inhalt dient lediglich der Information und beinhaltet keine Vermögensberatung und keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von CFD, Aktien oder anderen Finanzprodukten. Die Analysen dienen nicht als konkrete Handelsempfehlung. Eine Haftung für Vermögensschäden ist ausgeschlossen. Eine Angabe von Kurszielen, potenziellen Kauf- oder Verkaufssignalen dient lediglich der Information und dient der Veranschaulichung entsprechend der Methodik der Chartanalyse. Die in den Beiträgen von Stefan Salomon besprochenen Werte können für den einzelnen Anleger je nach dessen Risikoprofil und finanzieller Lage nicht geeignet sein. Erklärung nach §34b Abs 1 WPHG: Der Autor erklärt, dass er zum Zeitpunkt der Erstellung des Beitrags in dem in diesem Beitrag besprochenen Wert/Werten investiert ist, direkt oder indirekt durch Finanzinstrumente. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenkonfliktes. Charts: www.guidants.com

Wertpapier
Gold
Mehr zum Thema
GoldVermögenGoldpreis


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

 

Kommentare


Es wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Disclaimer