DAX-0,01 % EUR/USD+0,07 % Gold-0,03 % Öl (Brent)+0,29 %

DAX-Analyse am Morgen Warten auf Yellen

03.03.2017, 08:54  |  563   |   |   

Der DAX legte nach dem furiosen Kurssprung vom Vortag am gestrigen Donnerstag eine kleine Verschnaufpause ein. Beim genaueren Hinsehen fällt jedoch auf: mit 12.083 Zählern wurde das aktuelle Jahreshoch noch einmal ein paar Pünktchen nach oben geschoben, und auch im Tief (12.042) ging es für den deutschen Leitindex nur marginal abwärts – lediglich 40 Zähler trennten Tageshöchst- und tiefststand. Damit bewegte sich der DAX in einer schmalen Range, die alle Möglichkeiten offen lässt:

Auf der Oberseite könnten die Kurse nun jederzeit eine Attacke auf das bisherige Allzeithoch bei 12.391 starten, sofern der Ausbruch aus dem Dreieck nach oben gelingt. Dafür wäre ein Schlusskurs oberhalb von 12.100 nötig. Allerdings zeigten sich, und dies gilt es genau zu beobachten, an der Wall Street erste Anzeichen einer leichten Rallye-Müdigkeit:

Mit einem Minus von 0,5% rutschte der Dow Jones an die 21.000er-Marke zurück, die per Schlusskurs (21.003) nur ganz knapp verteidigt werden konnte. Damit steigt die Spannung, ob die Kurse vor dem Wochenende (und der Rede der Fed-Chefin um 19 Uhr) noch einmal in den Rallyemodus schalten oder ob am heutigen Freitag weitere Gewinnmitnahmen folgen. Für den DAX könnte das Gap vom Mittwoch also schnell noch einmal ein Thema werden. Größere Verkaufssignale drohen aber erst, wenn das Dreieck bei 11.840 bearish nach unten aufgelöst wird.

Quelle: Deutsche Bank AG / X-markets / Bildquelle: dieboersenblogger.de

Wertpapier
DAX
Mehr zum Thema
DAXxmarketsWall Street


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer