DAX-1,60 % EUR/USD-0,02 % Gold-1,37 % Öl (Brent)-1,43 %

Nur 300 bis 450 Dollar pro Nacht Einmal im Leben neben Donald Trump wohnen? Mit Airbnb war das lange möglich...

07.03.2017, 12:11  |  2085   |   |   

Einem Medienbericht zufolge wurde ein im Trump Tower befindliches Apartment über Monate hinweg als Airbnb-Wohnung vermietet. Erst vor kurzem wurde der Eintrag von der Plattform gelöscht. Ob der Secret Service davon wusste, ist nicht bekannt.

"Von oben kannst du sie schreien hören", erzählte Mike Lamb der "New York Times" und meinte damit die Demonstranten, welche kurz vor der Präsidentenwahl vor dem Trump Tower protestierten. "Ich kann mich noch daran erinnern, wie ich im Bett saß und mir dachte: 'Ich kann sie hören. Ich frage mich, ob er sie auch hören kann.'"

Neben Lamb hatten sich in den vergangenen Monaten noch weitere Touristen in dem Apartment, welches von der Eigentümerin bei Airbnb inseriert wurde, im persönlichen Luxusbau von Donald Trump eingemietet. Dabei ließ der Eintrag auf den ersten Blick nicht erkennen, dass es sich um eine Wohnung mitten im Trump Tower handelt. Bei der Vermittlungsplattform wird dem Gast erst nach seiner Reservierung die exakte Adresse des Wohnobjektes mitgeteilt.

Hinweise habe es aber dennoch gegeben: "Das Apartment befindet sich in einem der sichersten und einzigartigsten Gebäude überhaupt" hieß es in der Anzeige. Die Aussicht über Manhatten sei "atemberaubend", der Central Park und das Rockefeller Center fußläufig zu erreichen. Ach ja - und man müsse damit leben, dass einen der Secret Service im Empfangsbereich ausgiebig durchcheckt. Gäste müssten zudem politisch neutral eingestellt sein. "Es ist ein sehr spezielles Gebäude, daher sollten politische Meinungen bitte nicht geäußert werden", so der Anzeigentext. Um es den Interessenten noch weiter zu verdeutlichen, wurden Fotos von der bronzenen Außenfassade und dem stufenartigen Schnitt hinzugefügt. 

Pro Nacht konnte man es sich also im Heim des Präsidentschaftskandidaten und späteren US-Präsidenten für rund 300 bis 450 Dollar bequem machen. Tatsächlich wurde der Eintrag erst in der letzten Woche gelöscht, nachdem die New York Times bei Airbnb um einen Kommentar gebeten hatte. Die Plattform, welche bislang rund drei Millionen Einträge verwaltet, glaubt, dass es das erste Mal gewesen sei, dass eine Wohnung, die sich im Haus eines Staatsoberhaupts befindet, für Touristen angeboten wurde. Rechtlich gesehen dürfen Apartments in New York nicht weniger als 30 Tage vermietet werden, ohne dass der Besitzer anwesend ist. Laut dem Eintrag habe man die besagte Wohnung aber auch schon für drei Nächte Minimum haben können. 

Ob der Secret Service zudem wusste, was da im Hause seines Chefs vor sich geht, kann ebenso keiner genau sagen. Auf Anfrage der New York Times hieß es von der Behörde, dass man durchgeführte Sicherheitsmaßnahmen grundsätzlich nicht kommentiere. Die Vermieterin des Apartments, Lena Yelagina, scheint ihrerseits zumindest stark darauf bedacht gewesen zu sein, bei ihrem Geschäft keine schlafenden Hunde zu wecken.

Gäste wurden demnach wohl regelmäßig darum gebeten, dem Hauspersonal nicht zu erzählen, dass sie die Wohnung via Airbnb gemietet hatten, sondern dass es sich lediglich um freundschaftliche Besuche handelt. Als sich ein New-York-Times-Reporter jüngst für ein Wochenende im April einmieten wollte, wurde seine Buchung zwei Tage später von Frau Yelagina storniert. Sie habe herausgefunden, dass der Mann Journalist sei und wolle keine Probleme... 



0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel