DAX-0,41 % EUR/USD0,00 % Gold+1,24 % Öl (Brent)0,00 %

Marktanalyse Politische Sorgen bremsen den EUR/USD

Nachrichtenquelle: ActivTrades
03.07.2017, 10:00  |  16131   |   |   
Enlarge Der Euro ist zunächst freundlich in die neue Handelswoche gestartet. So stieg der Eurokurs zeitweilig um mehr als 20 Pips bis auf 1,0640. Dann aber schmolzen die Kursgewinne dahin und mit bis zu 1,0575 sah sich die Gemeinschaftswährung die 1,06 wieder von unten an.
Schuld daran waren die politischen Entwicklungen in Frankreich. Denn der frühere Premierminister Alain Juppé hat eine eigene Kandidatur bei den Präsidentschaftswahlen endgültig ausgeschlossen. Zugleich machte mobil gegen François Fillon. Der französische Präsidentschaftskandidat steht seit Wochen im Verdacht, seine Ehefrau illegal beschäftigt zu haben. Einen Rückzug aus dem Wahlkampf schließt er allerdings aus. So kam es gestern zu leichten Gewinnmitnahmen im Euro, weil Juppé unter Finanzinvestoren als aussichtsreichster Ersatzmann für Fillon galt.

Bei den anstehenden Präsidentschaftswahlen in Frankreich sieht es dagegen für den parteiunabhängigen Kandidaten, Emmanuel Macron, gut aus. Jüngsten Umfrage zufolge sollte er in der Stichwahl am 07. Mai klar gegen die rechtsextreme Kandidatin Le Pen siegen. Doch Investoren misstrauen den Umfrageergebnissen. Fehleinschätzungen etwa beim Brexit-Referendum in Großbritannien hatten Debatten über die Glaubwürdigkeit von Meinungsumfragen ausgelöst. Und so fürchtet sich die Finanzelite vor einem Sieg Marine Le Pen bei den Präsidentschaftswahlen, denn so könnte der Populismus in Europa die Macht erobern.

Neben den politischen Entwicklungen in Frankreich steht in dieser Woche die geldpolitische Ratssitzung der Europäischen Zentralbank (EZB) im Fokus. Es ist zu erwarten, dass die Notenbank ihre Inflationserwartungen leicht nach oben revidieren wird. Jedoch dürfte Mario Draghi diesen Schritt geschickt herunterspielen, indem er betont, dass das nur ein temporärer Preisanstieg sei und er deshalb darüber hinwegsehen werde. Denn auch er weiß, dass der Ölpreisanstieg die Inflation nach oben getrieben hat.

Malte Kaub

Hinweis: Alle gehebelten Produkte tragen ein hohes Maß an Risiko für Ihr Kapital. Die hier formulierten Gedanken und Meinungen sind ausschließlich die des Autors und spiegeln nicht unbedingt die Ansicht von ActivTrades Plc wider. Dieser Kommentar ist nur zu Informationszwecken und sollte nicht als Anlageberatung verstanden werden. Jegliche Prognosen sind keine verlässlichen Indikatoren für künftige Kursentwicklungen. Die Entscheidung, diese Ideen und Vorschläge umzusetzen, liegt im alleinigen Ermessen des Lesers. ActivTrades PLC ist von der britischen Financial Conduct Authority (FCA - Registrierungsnummer 434413) zugelassen und wird von dieser reguliert.


1 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Nachrichtenquelle

ActivTrades ist ein unabhängiger Broker für Produkte und Leistungen zum Handel von Forex und CFDs und hat sich längst zu einem zuverlässigen und angesehenen Online-Broker für private und institutionelle Investoren weltweit entwickelt. Das Unternehmen wurde 2001 als kleines Brokerhaus in der Schweiz gegründet und hat 2005 seinen Hauptsitz nach London verlegt. Da ActivTrads ein in Großbritannien regulierter Broker ist, genießen die Kunden den Vorteil, dass Ihre Investitionen im Rahmen des Programms „Financial Services Compensation Scheme“ (FSCS) geschützt sind.

RSS-Feed ActivTrades