DAX-0,41 % EUR/USD0,00 % Gold+1,24 % Öl (Brent)0,00 %
EUR/USD: Unsicherheit im Euro als Trading-Chance
Foto: Vladimir Koletic - 123rf

EUR/USD Unsicherheit im Euro als Trading-Chance

13.03.2017, 12:50  |  1865   |   |   

Zum Ende der vergangenen Woche konnte der Euro eine deutliche Erholung starten und am Freitag aus einer kurzfristigen Range sowie einem ansteigenden Dreieck nach oben ausbrechen. Ein kurzfristiges Kaufsignal. Spekulationen über eine Diskussion innerhalb des EZB-Rates über ein baldiges Ende der Anleihenkäufe bzw. der lockeren Geldpolitik stützten den Euro – diese Spekulationen wurden seitens der EZB zwar nicht dementiert, doch EZB-Ratsmitglied Frank Smets trat den Interpretationen entgegen. Er betonte, dass der EZB-Rat bei der turnusgemäßen Sitzung vergangenen Donnerstag keinerlei Veränderung des geldpolitischen Kurses beschlossen hätte und es zudem keine Besserung im Inflationsausblick gegeben habe. Der Euro verliert somit heute leicht vom Tageshoch, Gewinne werden vor der Fed-Sitzung am Mittwoch mitgenommen. Insgesamt darf die vorherrschende Stimmung im Euro als „Unsicherheit“ interpretiert werden – erst ein Ausbruch aus dieser Phase – nach oben oder unten – sollte ein Richtungssignal liefern. Bis zum Mittwoch dürfte der Devisenmarkt allerdings auf der Stelle treten.

EUR/USD – Monatskerzen

Im Dezember eine kleine Kerze mit Lunte und Docht, die Unsicherheit widerspiegelt. Daraufhin eine volatile Bewegung im Januar und Februar. Letztlich liegt Unsicherheit vor. Ein Anstieg über das Dezember-Hoch wäre positiv – negativ hingegen neue Tiefs mit dann zu erwartendem Test der Parität.

Wochenchart EUR/USD

Ein Fall unter ca. 1,0480 wäre negativ. Positiv über ca. 1,0829 EUR/USD.

Tageschart EUR/USD

In den Tageskerzen ein Dreieck seit Dezember – ein Ausbruch würde ein deutlicheres Richtungssignal liefern. Ein kurzfristiges ansteigendes Dreieck wurde am Freitag nach oben verlassen. Solange der EUR/USD nicht unter 1,06 zurückkehrt, besteht somit die Chance auf einen Test der 1,0750 und der oberen Dreiecksbegrenzung.

Ihr Stefan Salomon

Chartanalyst wallstreet-online.de

Die wichtigsten Zahlen:

www.wallstreet-online.de - Wirtschaftskalender

Die interaktiven Charts zum EUR/USD finden Sie hier: Experten-Desktop Stefan Salomon

Hinweis: Die Analyse wurde von Stefan Salomon mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit der in der Analyse enthaltenen Aussagen, Prognosen und Angaben wird jedoch keine Gewähr übernommen. Der Inhalt dient lediglich der Information und beinhaltet keine Vermögensberatung und keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von CFD, Aktien oder anderen Finanzprodukten. Die Analysen dienen nicht als konkrete Handelsempfehlung. Eine Haftung für Vermögensschäden ist ausgeschlossen. Eine Angabe von Kurszielen, potenziellen Kauf- oder Verkaufssignalen dient lediglich der Information und dient der Veranschaulichung entsprechend der Methodik der Chartanalyse. Die in den Beiträgen von Stefan Salomon besprochenen Werte können für den einzelnen Anleger je nach dessen Risikoprofil und finanzieller Lage nicht geeignet sein. Erklärung nach §34b Abs 1 WPHG: Der Autor erklärt, dass er zum Zeitpunkt der Erstellung des Beitrags in dem in diesem Beitrag besprochenen Wert/Werten investiert ist, direkt oder indirekt durch Finanzinstrumente. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenkonfliktes. Charts: www.guidants.com.

Wertpapier
EUR/USD
Mehr zum Thema
EZB RatEuroEURUSD


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

 

Kommentare


Es wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Disclaimer