DAX+0,13 % EUR/USD-0,02 % Gold-0,06 % Öl (Brent)+0,86 %

Sind wir zu faul? 31 Prozent der Deutschen beziehen Strom im teuersten Tarif

30.03.2017, 10:20  |  1748   |   |   

Irgendwie drängt sich der Eindruck auf, dass wir zwar sehr sorgsam mit unserem Geld umgehen, aber uns doch nicht richtig darum kümmern. Das Geld liegt auf Spar- und Tagesgeldkonten mit geringen Zinsen und auch beim Strom werden Preise nicht verglichen. 

Seit Jahren pfeifen es die Spatzen vom Dach, dass beim Strom ein regelmäßiger Anbieterwechsel die größten Ersparnisse bringt. Laut Finanztip haben 31 Prozent der Stromkunden in Deutschland noch nie den Stromanbieter gewechselt. Somit bezieht fast ein drittel der Haushalte Strom im teuersten Tarif: dem Grundversorgertarif.

Besonders die Älteren sind treue Kunden, denn jeder zweite über 70 Jahre hat noch nie den Anbieter gewechselt und die Senioren sind besonders zufriedene Kunden. Der Vergleich der Anbieter ist hauptsächlich über das Internet möglich. Eine weitere Hemmschwelle ist die Sorge, dass beim Wechsel etwas schieflaufen könnte. Neben den Senioren sind Familien mit geringem Einkommen wenig an einem Wechsel des Anbieters interessiert, so Finanztip.

Jedoch gibt es beim Anbieterwechsel auch einiges zu beachten. Nicht jeder Bonus ist attraktiv und nur mit Preisgarantien sind Verbraucher auf der sicheren Seite. Damit bis zu 400 Euro pro Jahr gespart werden können, müssen einige Faktoren berücksichtigt werden.   

Mehr zum Thema
StromDeutschlandGeld


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel