DAX+0,29 % EUR/USD+0,09 % Gold+0,02 % Öl (Brent)+1,07 %

Standortbestimmung Wohin steuern Shell, BP und Co.?

02.04.2017, 09:01  |  3647   |   |   

In einem von Unsicherheit geprägten Umfeld zeichnet sich noch immer keine klare Richtung bei den Rohölpreisen ab. Die bisherigen Erholungsversuche wirkten wenig überzeugend. Die (beschleunigte) Fortsetzung der Korrektur bleibt ein mögliches Szenario. In dieser rauen See bewegen sich nun die großen "Öltanker" wie Shell und BP und drohen, Schlagseite zu bekommen....

Schaut man sich die charttechnische Verfassung der beiden Protagonisten RoyalDutchShell und BP an, wird schnell deutlich, dass die beiden Aktien vor richtungsweisenden Handelswochen stehen... Beide haben sich in eine Konstellation manövriert, die zum einen eine Erholung ermöglichen würde, gleichzeitig aber auch die Fortsetzung der Korrekturszenarios offeriert. 

Shell und die Marke von 2100 GBp. So richtig kann sich die Aktie nicht von ihr lösen. Versuche, sich nach oben abzusetzen, scheiterten bereits bei 2150 GBp. Dagegen kreierte sich zuletzt auch kein Abwärtsmomentum, wenn es einmal darunter ging. Rücksetzer endeten bereits im Bereich um 2050 GBp. Die vergleichsweise enge Handelsspanne, die die letzten Handelstage und -wochen geprägt hatte, ist ein Zeichen von Unsicherheit und Skepsis. Keiner will sich zu weit aus dem Fenster lehnen. Insofern drängen sich aktuell auch unserer Meinung nach keine Neu-Engagements auf. Hierzu sollte ein Ausbruch aus dieser Handelsspanne abgewartet werden. Oberhalb von 2150 GBp könnte sich die Bewegung auf 2200 GBp oder gar 2300 GBp ausdehnen. Unterhalb von 2050 GBp könnte es hingegen auf 1930 GBp gehen. 

Fehlende Impulse und eine risikobehaftete Gemengelage machen es derzeit so schwierig, den Ölmarkt "zu lesen". Generell sind wir seit dem Kurssprung Ende November / Anfang Dezember und ob der OPEC skeptisch, was Brent C.O., WTI Oil und somit auch die Produzentenaktien betrifft.

Kommen wir zu BP. Im Wesentlichen bietet sich hier ein ähnliches Bild. Im Fokus steht aktuell die Zone von  440 bis 470 GBp. In den letzten Wochen entwickelte sich innerhalb dieses Bereiches eine zähe Seitwärtsbewegung. Nachhaltige Impulse erwarten wir erst, wenn die Aktie ihre "Komfortzone" verlassen sollte. Ein Ausbruch über die 470 GBp würde ein übergeordnetes Kursziel von 500 bzw. 520 GBp offerieren. Im Bereich um 520 GBp thront unverändert das Doppel-Top aus dem Januar 2017. Unterhalb von 440 GBp würde sich weiteres Abwärtspotential eröffnen. Mögliche Bewegungsziele wären in diesem Fall die Unterstützungen bei um 410 GBp und 390 GBp.


 

Mehr zm Thema
HandelÖlUnsicherheit


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel