DAX-1,42 % EUR/USD+0,32 % Gold-0,19 % Öl (Brent)-1,95 %

Manhattan Auf der Fifth Avenue gehen die Lichter aus

05.04.2017, 12:48  |  3684   |   |   

Die Fifth Avenue ist das Shoppingparadies auf Manhattan. Seit Jahrzehnten haben die großen internationalen Marken auf der Edelmeile ihre Flagshipstores. Und es werden die höchsten Immobilienpreise aufgerufen. Jedoch zeichnet sich ein Wandel ab. 

In den vergangenen Jahren wechselten auf der Fifth Avenue immer häufiger die Mieter. Große internationale Marken zog die Adresse magisch an, aber bereits nach kurzer Zeit verließen sie die Räume wieder. Die Touristen und auch die kaufende Kundschaft wurden immer weniger, denn der Online-Handel schafft neue Shoppingerlebnisse.  

Wie die New York Times berichtet, wird Ralph Lauren seinen Polo Ralph Lauren Store an der Fifth Avenue Ecke 55th Street schließen. In dem historischen Gebäude befindet sich auch die legendäre The Polo Bar. Das Geschäft wird am 15. April 2017 schließen. Es war, neben dem Stammhaus an der Madison Avenue, das wichtigste auf Manhattan - und die Miete extrem hoch. Zukünftig will die Marke noch stärker in den Online-Handel investieren. 

Ralph Lauren Registered (A)

Ralph Lauren ist nur ein Beispiel für den bervorstehenden Wandel im Hochpreissegment. Immer öfter müssen sich Luxusmarken zwischen dem Ausbau des Online-Geschäfts oder der Eröffnung bzw. Weiterführüng von lokalen Geschäften entscheiden. Selbst vor so prominenten Orten wie der Fifth Avenue scheint der Wandel nicht Halt zu machen. Ein Markenimage hängt zukünftig nicht mehr von der Größe des Flagshipstores ab, meinte Robert Burke gegenüber der New York Times. 

Barabra Denham, von der Commercial Real Estate Information (REIS), beobachtet, dass Vermieter jede Vertragsverlängerung nutzen, um die Miete zu erhöhen und an einem bestimmten Punkt einfach übertreiben. Im Bereich zwischen der 49th und 60th Straße stiegen die Mieten letztes Jahr um 15,9 Prozent, während es vor fünf Jahren nur 6,1 Prozent waren. Die Miete pro Quadratmeter Verkaufsfläche kostete Ende 2016 circa 2.900 Dollar pro Monat.   

Bereits in den vergangenen Jahren haben Geschäfte im oberen Bereich der Fifth Avenue aufgegeben. Dazu gehörten Marken wie Kenneth Cole, Juicy Couture und H & M. Landesweit ist in Amerika zu beoachten, dass die großen Häuser wie Macy´s und Sears Geschäfte schließen. Seit 2015 haben die großen Marken 470 Geschäfte geschlossen, womit circa 28,9 Millionen Quadratmeter Verkaufsfläche frei wurden. Ob für diese Flächen jemals wieder Mieter gefunden werden, bleibt ungewiss. Fakt ist, dass landesweit nicht nur Geschäfte geschlossen werden, sondern ganze Einkaufszentren.

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel