DAX+0,49 % EUR/USD-0,45 % Gold-1,24 % Öl (Brent)-0,97 %
Guttenberg: Assad und Putin ziehen Westen mit Nasenring durch die Arena
Foto: Bild von Baschar al-Assad auf einer Syrien-Demonstration, über dts Nachrichtenagentur

Guttenberg Assad und Putin ziehen Westen mit "Nasenring durch die Arena"

Nachrichtenagentur: Redaktion dts
05.04.2017, 23:00  |  7723   |  11   |   
Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Nach dem Giftgas-Angriff auf syrische Zivilisten in Chan Schelschun kritisiert der ehemalige Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) die Zurückhaltung der westlichen Regierungen: "Ein ums andere Mal wird der Westen vom Diktatorenduo Assad und Putin mit dem Nasenring durch die Arena gezogen", sagte zu Guttenberg der "Bild" (Donnerstag). Die Leisetreterei gegenüber Moskau sei, mit Ausnahme von Kanzlerin Angela Merkel, atemberaubend: "Solange Schutzmächte wie die russische und iranische Regierung nicht Konsequenzen ihres Handelns spüren, wird Assad ungebremst weiter seine Landsleute abschlachten." Auch Wolfgang Ischinger, der Vorsitzende der Münchner Sicherheitskonferenz, mahnt: "Dieser grauenhafte Vorgang zeigt, wie kurzsichtig und falsch die Politik von Russlands Regierungschef Putin war und ist, auf Kooperation mit dem Massenmörder Assad zu setzen. Wenn sich jetzt die Zeichen mehren, dass auch die USA bereit sind, die Herrschaft von Assad auf Dauer zu akzeptieren, wäre das eine verhängnisvolle Entwicklung und würde weitere islamistische Rebellenbewegungen auf den Plan rufen. Wer ISIS mit Assad bekämpfen will, schafft neue Rebellen, neue Gewalt und keinen Frieden."

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Kommentare

Der "Giftgasangriff" ist entweder erfunden oder eine "false flag". Assad soll "weg" und dann sieht Syrien exakt so aus wie Libyen. Außerdem richtet sich der sogenannte Gegenschlag natürlich in erster Linie gegen Russland.
Trump hat seine Anhänger und Wähler damit aufs schwerste betrogen. Er macht genau das Gegenteil dessen, was er vor der Wahl versprochen hatte.
Der American deep state kann seinen Erfolg kaum fassen. Und die europäischen Atlantiker samt der Mainstream-Presse, die Trump voher kreuzigen wollten, jubeln jetzt ihr Hallelujah auf diesen Präsidenten.
Die Europäer sind noch nicht angekommen in der Zeit der Barbaren. Was muss eigentlich noch geschehen, damit wir es auch begreifen können. Der mittlere Osten brennt schon sehr lange und auf was warten wir eigentlich noch. NiNa aus Italien.
Is der schon wieder zurück von seiner Strafversetzung.???

Der soll Keimlinge verziehen beim Gärtner der ist ja selbst zu dumm für die Bilderberger ....

Aber die Familie hat Geld und ab und an darf er gegen Zahlung von Schmerzensgeld Beiträge verzapfen.

Neeeeeeeeeeeeee wo sind wir blos hingekommen.!!!
Zu Guttenberg muss man wissen, dass er in der Atlantikbrücke Mitglied ist und offensichtlich geplant war in für Interessen der Atlantiker zu positionieren. Es gibt sogar ein Buch "Das Guttenberg Dossier" welches sich mit diesem Thema beschäftigt. Er ist offensichtlich angehalten massive Propaganda für seine Förderer zu machen.
Ich wundere mich ebenfalls, wieso sich Herr Guttenberg hier so weit aus dem Fenster lehnt. Vielleicht war's der Assad, vielleicht auch nicht - welchen Informationen soll man denn glauben, welchen Quellen vertrauen??

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel