DAX-0,47 % EUR/USD+0,38 % Gold+0,50 % Öl (Brent)0,00 %

flatex Morning-news

Nachrichtenquelle: flatex select
10.04.2017, 07:52  |  541   |   |   

Marktüberblick

Während der EuroStoxx50 und die Leitindizes der Börsen in London, Paris, Mailand, Wien und Zürich mit kleineren Gewinnen ins Wochenende gingen, schlossen Madrid und Frankfurt am Freitag mit leicht negativen Vorzeichen. In den USA beendeten die drei Leitindizes der Wall Street (Dow Jones, Nasdaq100 und S&P500) trotz eines überwiegend erfreulichen US-Arbeitsmarktberichts den Freitag mit leichten Verlusten. Militärische Aktionen der USA mit Luftschlägen in Syrien hatten die US-Futures schon am Donnerstag einbrechen lassen. Dadurch wurde auch der DAX zwischenzeitlich nach unten gedrückt. Nach diesen Kursrückschlägen vom Donnerstag konnte sich der Deutsche Aktienindex von seinem Wochentief bei 12.119,04 Punkten aber lösen und ging am Freitag mit 12.225,06 Punkten in das Wochenende. Die Deutsche Bank hat ihre Kapitalerhöhung unterdessen abgeschlossen. Rund 99% der Bezugsrechte wurden ausgeübt. Das Frankfurter Geldhaus kann nun nach der Kapitalerhöhung auf eine Kernkapitalquote von 14,1 Prozent verweisen. 

Am Freitag um 14:30 Uhr standen außerdem die US-Arbeitsmarktdaten im Zentrum des Anlegerinteresses. Im März wurden 98.000 neue Stellen geschaffen und die des Vormonats von 235.000 auf 219.000 nach unten revidiert. Die Arbeitslosenquote im März fiel auf 4,5 Prozent und liegt nun auf einem Niveau, das zuletzt 2007 erreicht wurde. Auch die Lohninflationsdaten im März sollten der Fed einen weiteren Wink für Zinsschritte geben. Angaben der Agentur Reuters zufolge könnte die US-Notenbank Fed ihre Bilanz ab Ende des Jahres bis spätestens Anfang des Jahres 2018 reduzieren. Eine Mehrheit der an der Wall Street ansässigen Banken geht jedoch vom ersten Halbjahr 2018 aus. In der neuen Handelswoche werden Verbraucherpreise für Deutschland, Frankreich, Italien, Spanien, Großbritannien, aber auch für China und die USA veröffentlicht. Die sentix-Umfrage wird am Montag um 10:30 Uhr publiziert. Am Dienstag könnten die ZEW-Konjunkturerwartungen für Deutschland und die Eurozone dem DAX Impulse geben. US-Erzeugerpreise und das Uni-Michigan-Konsumklima stehen dann am Donnerstag zur Marktbewertung an. Am Karfreitag bleiben die meisten Börsen geschlossen.

Ausblick DAX

Die Vorzeichen für den heutigen DAX-Start sind gemischt. Die US-Futures notieren im grünen Bereich. Auch die Börsen in Asien tendieren uneinheitlich. Während der japanische Nikkei225 und der australische ASX200 im Gewinn liegen, bewegt sich der südkoreanische Kospi tief im Minus. Nach den Kursrückschlägen vom Donnerstag konnte sich der Deutsche Aktienindex von seinem Wochentief bei 12.119,04 Punkten lösen und ging am Freitag mit 12.225,06 Punkten in das Wochenende.

flatex-dax-10042017.png

Die nächsten Kursziele für die Bullen sind mit dem Jahreshoch bei 12.375,58 Punkten und dem Rekordhoch bei 12.390,75 Punkten abgesteckt. Auf der Unterseite könnten die letzten Verlaufstiefs bei 12.119,04 und 12.144,98 Punkten Unterstützung bieten. Im weiteren Handelsverlauf könnte durch die noch offene Kurslücke von 12.045,29-11.996,35 Punkten eine zusätzliche Kurszone für die Bären interessant sein.

Unsere Webinare auf /www.flatex.de/akademie/webinare/

DISCLAIMER: https://www.flatex.de/online-broker/unterseiten/rechtliches/disclaimer ...

Diskussion: UNVORSTELLBAR? - Die fulminanteste Rallye aller Zeiten!

Diskussion: Tages-Trading-Chancen am Montag den 10.04.2017
Wertpapier
DAX


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Nachrichtenquelle

flatex select bietet Anlegern eine große Auswahl an Hebelprodukten bei dem Onlinebroker flatex. Langfristiger Partner von flatex select ist Morgan Stanley, ein führendes global tätiges Finanzinstitut. Flatex select präsentiert damit die größte Auswahl an Faktorzertifikaten von Morgan Stanley. Anleger können aktuelle Premium-Produkte wie Mini Futures, Open End und Term Turbos sowie Faktorzertifikate bei flatex über die Börse Stuttgart oder im außerbörslichen Direkthandel kaufen. Dabei sind bis zu 1000 Orders im Monat ab 500 € Ordervolumen kostenfrei handelbar.

Mehr Informationen zu flatex select erhalten Sie unter www.flatex.de

RSS-Feed flatex select