DAX+0,64 % EUR/USD+0,02 % Gold+0,08 % Öl (Brent)-0,04 %

Andrew Jassy Spitzenmanager werden mit Millionen von Aktien bezahlt - und der Kurs steigt!

13.04.2017, 09:33  |  2734   |   |   

Die Marktmacht und das Expansionsstreben von Amazon ist eines der größten Phänomene unserer Zeit. Auch im Bereich Mitarbeitervergütung geht das Unternehmen neue Wege: Festgehalt 179.000 Dolar plus 35,4 Millionen Dollar in Aktien - ohne Erfolgsdruck. 

Im vergangenen Jahr erhielt der Chef vom Amazon Web Services, Andrew Jassy, 35,4 Millionen Dollar in Aktien, 179.000 Dollar Jahresgehalt und 401.000 Dollar als Arbeitgeberanteil zur Pensionsvorsorge ("Bloomberg"). Eigentlich wäre diese Information noch keine Nachricht wert, jedoch entwickelte sich der Aktienkurs in den vergangenen Wochen so erfreulich, dass aus 35,4 Millionen Dollar knapp 54 Millionen Dollar wurden.

Amazon.com

  

Die Amazon Aktien kletterte in den vergangenen drei Monaten von circa 805 Dollar auf 905 Dollar. Dies ist in der Jahresschau der höchste Stand und dürfte Jassy zum jubeln bringen. Aber auch Anleger, die das Papier vor 12 Monaten zum Kurs von 600 Dollar erworben haben, dürften mehr als entspannt sein.

Amazon.com

Andrew Jassy ist seit einem Jahr als CEO für den Bereich Web Service zuständig und löste den bisherigen Spitzenverdiener Jeff Bezos ab. Bezos ist aktuell der zweitreichste Mann der Welt - mit einem geschätzten Privatvermögen von 77,7 Milliarden Dollar. Bezos erhielt im vergangenen Jahr bei Amazon ein Jahresgehalt von 81.840 Dollar und 1,6 Millionen Dollar als Wertpapiere. Andrew Jassys Aktienpaket war das größte im vergangenen Jahr, denn Jeffrey Wilke erhielt 33 Millionen Dollar und dann kommen Diego Piacentini (23,7 Millionen Dollar) und Jeffery Blackburn (22,2 Millionen Dollar).

Bislang zahlt Amazon die Aktienpakete unabhängig von der Erreichung bestimmter Ziele aus. Somit möchte das Unternehmen vermeiden, dass sich die Mitarbeiter nur auf kurzfristige Ziele fokussieren, um die Prämien zu erhalten. Vielmehr ist das Unternehmen an einem langfristigen Wachstum interessiert und dieser Weg scheint nicht ganz falsch zu sein.

Mehr zum Thema
Jeff BezosAktienDollar


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel