DAX-0,17 % EUR/USD+0,10 % Gold+0,16 % Öl (Brent)+0,40 %

BASF, Allianz, SAP und Siemens: +89 Milliarden Börsenwert in einem Jahr

Nachrichtenquelle: The Motley Fool
18.04.2017, 09:41  |  715   |   |   

Der deutsche Leitindex DAX hat ein gutes Jahr hinter sich. Dabei belohnen Anleger fast alle Unternehmen mit einem höheren Wert.

Einige der größten deutschen Unternehmen sind jetzt viel mehr wert als noch vor zwölf Monaten. Wie viele Milliarden Euro BASF (WKN:BASF11), Allianz (WKN:840400), SAP (WKN:716460) und Siemens (WKN:723610) jetzt jeweils mehr auf die Waage bringen, erfährst du hier.

89 Milliarden Euro in zwölf Monaten

Die Marktkapitalisierung, auch Börsenwert genannt, ist eine nützliche Kennzahl, um sich einmal die wirkliche Größe einiger Unternehmen vorstellen zu können.

Fast nur in den USA findet man Unternehmen, die teilweise auch hunderte Milliarden US-Dollar wert sind, da kann Deutschland nicht mithalten. Im internationalen Vergleich haben wir aber immer noch einige Börsengiganten zu bieten.

Die unten aufgeführte Liste enthält, an Börsenwert gemessen, vier der fünf größten Unternehmen Deutschlands. Nur Bayer fehlt, das im letzten Jahr keine so ausgeprägte Wertsteigerung wie der Rest hatte. Auch interessant ist, dass vier komplett unterschiedliche Branchen vertreten sind. BASF ist ein Chemieunternehmen, Allianz eine Versicherung, SAP ein Softwarekonzern und Siemens ein Industrieunternehmen.

Alle vier haben gemeinsam, dass ihnen der Markt nun viel mehr zutraut als noch vor zwölf Monaten. Denn die 88,8 Milliarden Euro an Wertsteigerung müssen irgendwann auch durch Gewinne gerechtfertigt werden.

Unternehmen Börsenwert in Mrd. Euro  prozentuale Veränderung im letzten Jahr Veränderung des Börsenwerts in Mrd. Euro
BASF 83,37 +35,64 % 21,91
Allianz 78,03 +16,39 % 10,99
SAP 111,92 +31,31 % 26,69
Siemens 107,57 +37,26 % 29,21
gesamt 380,89  88,8

Quelle: Financial Times, Stichtag 13.04.2017

Milliardengewinne rechtfertigen auch riesige Börsenwerte

Ist es also unverhältnismäßig, vier deutsche Unternehmen mit 89 Mrd. Euro mehr zu bewerten als noch vor einem Jahr? Die Antwort darauf hat natürlich nur die Zukunft parat und natürlich wird jede einzelne Aktie beweisen müssen, ob die Bewertung gerechtfertigt ist.

Man kann vermutlich sagen, dass sich bei allen Unternehmen der Kurssprung durch eine Mischung aus guter operativer Entwicklung und einem generell positiven Börsenumfeld erklären lässt.

Wichtig für unser Gedankenspiel ist aber die Frage, ob solche Summen überhaupt jemals gerechtfertigt werden können. Die Antwort darauf ist ein eindeutiges Ja, unter der Voraussetzung, dass diese Unternehmen auch Milliardengewinne erwirtschaften.

Unternehmen Gewinne Geschäftsjahr 2016 in Mrd. Euro Börsenwert in Mrd. Euro
BASF 4,06 83,37
Allianz 6,88 78,03
SAP 3,65 111,92
Siemens 5,45 107,57
gesamt 20,04 380,89

Quelle: Financial Times, Stichtag 13.04.2017

Wie du siehst, als Gruppe haben diese Unternehmen gigantische Gewinne. Setzt man ihre derzeitigen Börsenwerte im Verhältnis zu den Gewinnen des letzten Jahres, bekommt man ein Kurs-Gewinn-Verhältnis von 19. Das ist akzeptabel, aber nicht gerade günstig für Großunternehmen, die es schon aus strukturellen Gründen nicht einfach haben, neues Wachstum zu generieren, das auch wirklich eine relevante Umsatzsteigerung bedeutet.

Wie man sieht, könnte es bei der Analyse von Großunternehmen nützlich sein, auch die absoluten Maßstäbe einmal genauer anzuschauen. Mit 89 Milliarden Euro neuem Börsenwert kommen schließlich auch neue Erwartungen im Wert von 89 Milliarden Euro.

Ist SAP es wert zu kaufen?

Wenn du in ein Unternehmen wie SAP investierst, dann solltest du besser die Zahlen verstehen und was sie dir sagen. Im Spezialbericht "15 Bilanzkennzahlen, die dich zu einem besseren Anleger machen" von The Motley Fool hat Analyst Bernd Schmid, 15 der wichtigsten Bilanzkennzahlen identifiziert, die du benötigst um herauszufinden, ob SAP wirklich gut aufgestellt ist oder ob das Unternehmen dabei ist, sich in Schwierigkeiten zu bringen. Klick einfach hier, um diesen kostenlosen Bericht zu erhalten.

Mehr Lesen

Marlon Bonazzi besitze keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Dieser Artikel wurde ursprünglich auf fool.de veröffentlicht.



0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel