DAX+0,01 % EUR/USD-0,53 % Gold-0,70 % Öl (Brent)+1,09 %
ROUNDUP/Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax pendelt um Marke von 12 000 Punkten
Foto: Boris Roessler - dpa

ROUNDUP/Aktien Frankfurt Eröffnung Dax pendelt um Marke von 12 000 Punkten

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
20.04.2017, 10:04  |  510   |   |   

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Dax hat den Kampf um die psychologisch wichtige Marke von 12 000 Punkten am Donnerstag wieder aufgenommen. Nachdem der deutsche Leitindex im frühen Handel um mehr als ein halbes Prozent bis auf 11 941 Zähler abgesackt war, erholte er sich nahezu ebenso schnell wieder. Zuletzt notierte er 0,12 Prozent tiefer bei 12 001,95 Punkten.

Börsianer sprachen von negativen Vorgaben aus den USA. Belastet von anhaltenden weltpolitischen Unsicherheiten und dem Einknicken der IBM-Aktie war der Dow-Jones-Index am Vorabend auf das tiefste Niveau seit zwei Monaten abgesackt und endete gut ein halbes Prozent niedriger. "Vor den Wahlen in Frankreich am Sonntag möchten die Anleger keine großen Risiken eingehen. Deshalb ist eine Fortsetzung der Konsolidierung rund um die 12 000-Punkte-Marke wahrscheinlich", erklärte Milan Cutkovic, Marktanalyst von AxiTrader.

Der MDax , der die Aktien mittelgroßer Unternehmen repräsentiert, sank am Donnerstag um 0,26 Prozent auf 23 929,92 Zähler. Der Technologie-Index TecDax verlor 0,17 Prozent auf 2010,58 Punkte. Für den Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 ging es um 0,22 Prozent aufwärts.

BERICHT ÜBER SPARPLÄNE FÜR ANTRIEBSSEGMENT STÜTZT CONTI

Continental-Aktien profitierten moderat von einem Medienbericht über Sparpläne für den Geschäftsbereich Antriebe. Zuletzt notierten die Papiere des Autozulieferers und Reifenherstellers 0,18 Prozent höher und gehörten damit zu den attraktiveren Dax-Werten. Conti plane für das Segment Powertrain ein Effizienzprogramm und werde Details dazu in wenigen Tagen bekanntgeben, sagte Konzernchef Elmar Degenhardt dem Finanzdienst Bloomberg auf der Automesse in Shanghai.

Die Papiere der Salzgitter AG reagierten mit einem Minus von mehr als 2 Prozent auf negative Analystenstudien und waren damit Schlusslicht im MDax. So hatte das Analysehaus Jefferies die Anteilsscheine des Stahlkonzerns von "Buy" auf "Hold" abgestuft und das Kursziel von 42 auf 34 Euro gesenkt. Zudem reduzierte die US-Investmentbank Goldman Sachs ihr Kursziel von 44 auf 37 Euro, behielt ihre Kaufempfehlung für die Aktien allerdings bei.

RALLY BEI GERRY WEBER NACH LAMPE-KAUFEMPFEHLUNG

Dagegen profitierten die Titel von Gerry Weber von einer Kaufempfehlung des Bankhauses Lampe und schnellten um mehr als 4 Prozent auf den höchsten Stand seit Februar 2016 nach oben. Lampe-Analyst Peter Steiner machte bei der angeschlagenen Modekette "große Fortschritte" aus und sieht für die Aktien weitere 12 Prozent an Kurspotenzial.

Nach Bekanntgabe der Umsatzzahlen für das erste Quartal verteuerten sich die Aktien von Zooplus um 0,4 Prozent. Die Erlöse des Onlinehändlers für Heimtierbedarf seien wie erwartet ausgefallen, stellte Commerzbank-Analyst Andreas Riemann fest. Der Jahresausblick habe jedoch enttäuscht. Den Kurssprung vom Vortag auf das höchste Niveau seit Januar 2016 führte der Experte auf Übernahmeaktivitäten in der Branche zurück./edh/das

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel