DAX+0,32 % EUR/USD+0,29 % Gold-0,02 % Öl (Brent)-4,13 %

Endlich wird London billiger Großer Preisrückgang in der Innenstadt

26.04.2017, 15:11  |  2601   |   |   

Immobilienkäufer mit etwas mehr Budget können sich freuen, denn in der begehrten Londoner Innenstadt sind im April 2017 die Preise gefallen. Womöglich könnte sich der Preissturz auch bald aufs ganze Land ausweiten.

Die Angebotspreise bei Wohnimmobilien haben im April den größten Negativtrend in den letzten acht Jahren hingelegt. In der City von London fiel der durchschnittliche Preis um 1,5 Prozent - von 646.747 auf 636.777 Pfund. Es ist der größte Rückgang auf Jahresbasis seit Mai 2009("Bloomberg"). Insgesamt entwickelte sich der Londoner Häusermarkt seit Anfang 2016 schlechter als im übrigen Land - in der City gingen die Preise um 4,2 Prozent zurück.

Im April 2017 verzeichnete der Wohnimmobilienmarkt in Großbritannien einen Preisanstieg von 1,1 Prozent. Im Vergleich zu den Vormonaten war dies ein Rückgang um 0,5 Prozent - durchschnittlich waren die Preise in den letzten sieben Jahren monatlich um 1,6 Prozent gestiegen. 

Sowohl der Preisrückgang in der Londoner City, als auch ein geringerer landesweiter Preisanstieg könnten erste Anzeichen für eine Trendwende sein. Immerhin ist der Immobilienmarkt stark überhitzt und einige Experten schlugen vor, die Situation durch einen Crash zu lösen, siehe hier. Vielleicht kommt es zu einer weniger dramatischen Marktkorrektur, womit die Gefahren für die Gesamtwirtschaft überschaubarer wären.

Mehr zum Thema
LandPreiseImmobilien


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel
Aus der Redaktion
Drastische Preiserhöhung in China

Tesla: Erstes Opfer im Handelskrieg?

Mobilität von morgen

Franzosen entwickeln "Flug-Zug"

Brexit-Hardliner treten zurück

Doch noch Exit vom Brexit?

Dienstags-Briefing

Fünf Tageshighlights