DAX-0,67 % EUR/USD-0,35 % Gold-0,39 % Öl (Brent)-1,95 %

GxP Vorstand Johannes Meran im Interview: Hauptversammlung soll die Grundlage für weitere Wachstumsinvestitionen legen

Anzeige
10.05.2017, 11:21  |  2223   |   

Die GxP German Properties hat den Neustart als börsennotierte Gesellschaft abgeschlossen und notiert seit November letzten Jahres an der Frankfurter Wertpapierbörse. Der „Newcomer“ hat seitdem ein profitables Immobilienportfolio aufgebaut und bewegt sich in einem attraktiven Marktumfeld. Dennoch blieb die Aktien-Performance hinter den Erwartungen zurück. Auf der Hauptversammlung am 17. Mai sollen die Weichen auf Neuanfang gestellt werden. Im Interview auf Wallstreet Online erläutert Vorstand Johannes Meran seine Pläne.

Herr Meran, was haben Sie und Ihr Team im Geschäftsjahr 2016 erreicht?

Mit einer erfolgreichen Kapitalerhöhung im November haben wir einen wichtigen Meilenstein für unser noch junges Unternehmen erreicht. Damit wurde das Fundament für den angekündigten Aufbau eines renditestarken Portfolios gelegt. Wir haben bereits neun Büroimmobilien erworben, deren Wert aktuell bei rund EUR 106 Mio. und damit deutlich über den Kaufpreisen liegt. Mit einem aktiven Assetmanagement steigern wir die Profitabilität der Immobilien kontinuierlich. Unter Hinzurechnung der Aufwertungsgewinne aus dem neuen Portfolio erzielten wir 2016 bereits ein adjustiertes Ergebnis von über sieben Millionen Euro

Dennoch ist der Aktienkurs hinter den Erwartungen zurückgeblieben. Welche Maßnahmen haben Sie ergriffen um dies zu ändern?

Das stimmt und damit sind wir nicht zufrieden.Trotz der operativen Erfolge hat sich unsere Aktie seit Jahresbeginn sehr negativ entwickelt. Wir haben uns der Kritik gestellt und haben dieses Feedback in unsere Kapitalmarktkommunikation aufgenommen und den Transparenzgrad weiter erhöht. Die jüngsten Aktienzukäufe des Managements zeigen, dass wir vom Investment Case und der GxP-Aktie überzeugt sind. Es wird zeitnah ein Research-Bericht veröffentlicht werden, der ebenfalls das Potenzial unserer Aktie unterstreicht.

Auf der HV wird eine Aktienzusammenlegung zur Beschlussfassung gestellt. Bitte erläutern Sie dies.

Es handelt sich um eine technische Maßnahme, die notwendig geworden ist, um Kapitalerhöhungen durchzuführen und weiter zu wachsen. Sie ändert aber nichts am eigentlichen Wert der Gesellschaft. Diese Maßnahme wird in zwei Schritten durchgeführt: Indem ich 6 meiner GxP-Aktien zur Verfügung stelle und diese eingezogen werden, reduziert sich die Gesamtzahl der Aktien auf 69.304.568 Mio. Stück und ist damit durch den Faktor 8 teilbar. Danach wird die Anzahl der Aktien im Faktor 8:1 reduziert. Aktionäre werden im Anschluss den gleichen Anteil am Eigenkapital halten – nur numerisch weniger Aktien im Depot haben. Wir werden auch nach dieser Maßnahme nur unser Kapital erhöhen, wenn sich eine Steigerung des NAV je Aktie bzw. FFO je Aktie aus den Akquisitionen ergibt.

In Aktienforen wird die Höhe des Goodwills kritisiert. Können Sie dies nachvollziehen?

Der Firmenwert resultiert aus einer Sachkapitalerhöhung im Sommer 2016 und ist im Grunde der Gegenwert für die eingebrachte Asset Management-Plattform, also das Know how und die Fähigkeit qualitativ hochwertige Immobilien entsprechend dem Investitionsfokus anzukaufen und entsprechende Wertsteigerungen zu generieren. Zur Einbringung wurden zwei unabhängige Bewertungsgutachten eingeholt und die Werthaltigkeit wurde von KPMG während der Jahresabschlussprüfung bestätigt. Auch wir sind von der Werthaltigkeit des Goodwills überzeugt. Die bereits bilanzierten Aufwertungen unserer Immobilien im zweistelligen Millionenbereich zeigen, dass wir in der Lage sind, Objekte zu attraktiven Preisen zu kaufen. Entsprechend ist die Asset Management Plattform die Basis für das künftige wertsteigende Wachstum des Unternehmens.

Von einem Aktionär wurde ein Ergänzungsverlangen mit der Wahl von Herrn Dr. Glock zum Mitglied des Aufsichtsrats gestellt. Wie stehen Sie diesem Antrag gegenüber?

Wir begrüßen das Ergänzungsverlangen aus dem Kreise unserer neuen Kerninvestoren und stehen der Kandidatur von Herrn Dr. Glock offen gegenüber. Herr Dr. Glock ist ein erfahrener Rechtsanwalt und könnte uns insbesondere mit seinen Erfahrungen bei der Begleitung von Transaktionen und im Kapitalmarktrecht eine wertvolle Unterstützung sein.

Herr Meran, danke für das Gespräch.



Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel