DAX+0,01 % EUR/USD-0,53 % Gold-0,70 % Öl (Brent)0,00 %

Aurelius: Kommt jetzt der Todesstoß?

Gastautor: Holger Steffen
16.05.2017, 07:32  |  3203   |   |   

Aurelius bewegt sich im Moment in einer engen kurzfristigen Handelsspanne, die finale Trendentscheidung für die nächsten Wochen steht damit noch aus. Das Unternehmen tut alles, um das Vertrauen wiederherzustellen – und könnte am Ende Erfolg haben.

Die kurzfristige Seitwärtsbewegung der Aktie zwischen 45 und 48 Euro verdeutlicht das Tauziehen zwischen Optimisten und Shortsellern. Letztere sind immer noch stark in dem Wert engagiert und dürften ein echtes Problem bekommen, wenn der Titel die obere Marke knackt.

Die Nachricht von gestern, dass das Unternehmen rund 419 Tsd. Aktien, die im Rahmen eines Aktienrückkaufprogramms erworben wurden, einzieht, hat dafür noch nicht ausgereicht, auch wenn die damit einhergehende Verknappung – so dass sich die Ausschüttungen und der Gewinn auf eine geringere Aktienzahl verteilen – ein positives Signal darstellt.

Doch es macht den Eindruck, dass das Management alle Hebel in Bewegung setzt, um das Vertrauen zurückzugewinnen. Das beste Argument wäre ein weiterer lukrativer Exit, der ja auch beim SECOP-Verkauf in Aussicht gestellt wurde.

Gelingt in den nächsten Wochen eine solche Transaktion, wäre das vermutlich der Todesstoß für die Shortspekulation und die Entscheidung der Schlacht.

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Kommentare

Die Überschrift ist total unseriös. So eine Formulierung habe ich hier auf w:o bisher noch nicht gelesen Die Ausdrucksweise ist zum Fremdschämen peinlich.
Die Herren von Seite 1 werden nicht unentgeltlich schreiben. Wenn es nach Klicks geht, erklärt sich so manche Publikation
Die Überschrift ist missverständlich, ich bin auch zusammengezuckt. Man sollte aber immer die Artikel ganz lesen. Als Schlussfolgerung schreibt er, dass es sich um den Todesstoß für die Shortys handeln würde .

Disclaimer