DAX+0,13 % EUR/USD+0,35 % Gold+0,19 % Öl (Brent)+2,35 %
Aktien Asien: Schwächer - Luft an Weltbörsen wird dünner
Foto: Wu Hong - dpa

Aktien Asien Schwächer - Luft an Weltbörsen wird dünner

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
17.05.2017, 09:54  |  442   |   |   

TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI/SYDNEY/MUMBAI (dpa-AFX) - Den asiatischen Börsen ist am Mittwoch nach einer zuletzt überwiegend freundlichen Kursentwicklung der Schwung verlorengegangen. Immer mehr Anleger gingen angesichts des weltweit erhöhten Kursniveaus und den weiter schwelenden politischen Querelen in den USA vorerst auf Nummer sicher, meinten Experten am Morgen. Der kontinentale Sammelindex Stoxx 600 Asia Pacific stand denn auch mit 0,33 Prozent im Minus bei 178,74 Punkten.

Zweifel machen sich an den Weltbörsen vermehrt wegen neuer Vorwürfe gegen US-Präsident Donald Trump breit. Angesichts der hausgemachten Probleme in den USA werten es Börsianer zunehmend als zweifelhaft, ob er seine Wirtschaftsagenda zeitnah - wenn überhaupt - umsetzen könne. Am Vorabend waren deshalb schon die Indizes in New York nach ihrer jüngsten Rekordjagd kaum noch vom Fleck gekommen. Der Dollar wiederum kam über Nacht zu anderen Währungen deutlich unter Druck.

In Japan drückte der folglich gestiegene Yen auf die Kurse. Der Nikkei 225 gab um gut ein halbes Prozent auf 19 814,88 Punkte nach und entfernte sich so wieder von der psychologisch wichtigen Marke von 20 000 Punkten, der er sich am Vortag noch bis auf 2 Punkte nähern konnte. Schwäche zeigten vor allem Öl- und Finanzwerte: Inpex Corp oder Mitsubishi UFJ büßten 1,4 und 1,6 Prozent ein. Gefragt waren dagegen Versorgertitel wie Tokyo Gas. Nach einem 12-prozentigen Kursrutsch vom Vortag kamen die Toshiba-Aktien vorerst zur Ruhe. Sie schlossen knapp mit 0,13 Prozent im Plus.

In China zollte der CSI-300-Index seiner jüngsten Rally ihren Tribut. Nachdem der Index, der die 300 größten Werte an den Börsen in Shanghai und Shenzhen abbildet, zuletzt von den Investitionsplänen der Regierung profitierte, kam er nun um gut ein halbes Prozent auf 3409,97 Punkte zurück. Die Landesbank Baden-Württemberg verwies im Zuge dessen auf Skepsis über den monetären Kurs der kommenden Monate. Auch in Hongkong ging es etwas nach unten: kurz vor Schluss stand der Hang-Seng-Index dort mit 0,15 Prozent im Minus bei 25 296,95 Punkten.

In Australien waren die Vorzeichen am Mittwoch sogar tiefrot: Der ASX-200-Index ging in Sydney mit 1,10 Prozent in die Knie auf 5786,03 Punkte. Schwäche zeigte dort vor allem der Bankensektor, während Minenwerte wie Rio Tinto eine positive Ausnahme waren. Im indischen Mumbai stand der Sensex-Index kurz vor Schluss kaum verändert bei 30 578,02 Punkten./tih/fbr

Diskussion: Toshiba - jetzt auch in PV aktiv


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel