DAX-0,54 % EUR/USD+0,09 % Gold+0,37 % Öl (Brent)+0,90 %

DAX; S&P500; Aktienindizes Frankfurt Open - Börsen erholen sich leicht; Stimmung aber weiterhin angespannt

Gastautor: Milan Cutkovic
19.05.2017, 07:46  |  758   |   |   

Börsen erholen sich leicht; Stimmung aber weiterhin angespannt

Die Aktienmärkte erholten sich über Nacht leicht. Die Situation in Washington bleibt zwar angespannt. Während auf Neuigkeiten über den Comey-Skandal gewartet wird, wollten die Anleger jedoch zuerst durchatmen. An den US-Börsen nutzten einige die Korrektur als Wiedereinstieg. Auch in Frankfurt ging man auf Schnäppchenjagd. Der DAX konnte sich nach dem Bruch durch die Unterstützung bei 12.500 Punkten wieder fangen. Aktuell sehen wir den Index leicht höher bei 12.605 Punkten.

 

Viele Aktienfonds sitzen auf großen Cash-Reserven. Da die Bewertungen der Aktien weltweit hoch sind, zögern die Fondsmanager einzusteigen und warten daher auf eine Korrektur um ihr Geld einzusetzen. Dies könnte einen größeren Rückgang bremsen. Vor allem europäische Aktien werden zunehmend attraktiver. Die Bewertungen dieser sind insgesamt nicht so hoch wie in den Staaten. Zudem erholt sich die europäische Konjunktur wieder schneller, während die EZB an ihrer lockeren Geldpolitik festhält.

 

Da sich viele Indizes auf einem Rekordhoch befinden, werden die Stimmungsschwankungen aber deutlich intensiver. Die Krise im Weißen Haus wird weiterhin für dunkle Wolken über den Aktienmärkten sorgen. Anleger sollten kurzfristig daher mit erhöhter Volatilität rechnen.

 

Der US-Dollar dürfte vor dem Zinssatzentscheid der US-Notenbank im Juni unter Druck bleiben. Es fehlt zurzeit an Faktoren die der Dollar-Rally neuen Schwung verleihen könnten. Die jüngsten US-Konjunkturdaten konnten nicht überzeugen, und dies hatte bereits einen Effekt auf die Zinserwartungen. Während der Markt vor zwei Wochen die Chance einer Zinserhöhung im kommenden Monat bei fast 90 Prozent sah, steht diese Zahl zurzeit bei 74 Prozent. Zwar wird die Fed ziemlich sicher im Juni die Zinsen hochschrauben. Danach könnte sie den Fuß aber wieder vom Gaspedal nehmen.

 

Wirtschaftskalender:

 

  • 10:00 - Eurozone - Leistungsbilanz
  • 14:00 - Eurozone - EZB-Mitglied Constancio spricht
  • 14:30 - Kanada - Verbraucherpreisindex
  • 14:30 - Kanada - Einzelhandelsumsätze


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel