DAX-1,32 % EUR/USD+0,02 % Gold+0,05 % Öl (Brent)+0,66 %

Yusaku Maezawa Im Kunstrausch: In 10 Minuten 110 Millionen Dollar ausgegeben

19.05.2017, 13:26  |  6048   |   |   

Gestern fand die Auktion zeitgenössischer Kunst bei Sotheby's in New York statt. Es wurden insgesamt 50 Kunstwerke angeboten. Für Überraschungen im Saal sorgte ein Gemälde von Jean-Michel Basquiat. 

Das Gemälde "Untitled" von 1982 des Künstlers Jean-Michel Basquiat, Losnummer 24, war auf 60 Millionen Dollar geschätzt worden. Den Zuschlag erhielt Yusaku Maezawa bei 110,5 Millionen Dollar. Damit wurde ein neuer Auktions-Rekord in der Kunstwelt aufgestellt, denn es ist der höchste Preis für ein Kunstwerk nach 1980 auf einer Auktion. Es ist der zweithöchste Preis für ein Werk der zeitgenössischen Kunst auf einer Auktion und zugleich der sechsthöchste Preis für ein Kunstwerk auf einer Kunstauktion. 

Jean-Michel Basquiat: Untitled, 1982, Bildquelle: dpa.

Das Bietergefecht wurde von Tausenden Live über Instagram verfolgt. Innerhalb von zehn Minuten ging der Preis auf fast das Doppelte der Schätzung. Vermutlich wurde der Preis so niedrig angesetzt, weil das Gemälde seit 1984 nicht mehr auf dem Kunstmarkt zu sehen war. Damals wurde es für 19.000 Dollar versteigert.

Diesmal soll das Gemälde jedoch nicht in einer Privatsammlung verschwinden, sondern Yusaku Maezawa plant die Errichtung eines Museums, wo auch der Basquiat dann hängen wird. Das Museum soll in seiner Heimat Chiba erbaut werden - eine Stunde östlich von Tokio ("FAZ"). Ein Museum für alle soll es werden. Den 41 Jahre alten Yusaku Maezawa führt „Forbes“ in der Liste der reichsten Japaner auf Nummer 14.

Insgesamt hat Sotheby's an diesem Abend mit zeitgenössischer Kunst 319,2 Millionen Dollar gemacht. Ein Drittel des Umsatzes brachte der Basquiat. Die Auktion war bei Kunstsammlern aus der ganzen Welt von Interesse, denn 65 Prozent der angebotenen Werke waren niemals zuvor auf einer Auktion zu haben. Mit diesen Überraschungen gelang es dem Auktionshaus, das Ergebnis der Auktion des Vorjahres um 30 Prozent zu übertreffen.  

 

 



1 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Kommentare

$110 Mio. für so ein "Bild"? Das nächste Mal wird hoffentlich mein hauseigener Müllhaufen für eine $ Milliarde versteigert...;-)

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel