DAX-0,21 % EUR/USD-0,27 % Gold-0,74 % Öl (Brent)0,00 %

Keine deutsche Pünktlichkeit Air Berlin: Verspätungen kosten die angeschlagene Airline Millionen

01.06.2017, 13:51  |  2550   |   |   

Verspätungen und Flugausfälle verursachten der Airline von Januar bis Mai 2017 zusätzliche Kosten in Höhe von circa 5 Millionen Euro. Bereits in ihrer Bilanz 2016 hatten Entschädigungszahlungen auf den Gewinn gedrückt und für Rekordverluste gesorgt.

Laut der "WirtschaftsWoche" ermittelten die Fluggastrechte-Portale Fairplane und Flightright, dass Air Berlin für die Periode von Januar bis Mai 2017 insgesamt circa 5 Millionen Euro an Entschädigungen zahlen musste. Die Fluggäste kamen erheblich zu spät oder garnicht am gebuchten Ziel an. Bei Air Berlin liefen wohl doppelt so viele Fälle auf, wie im Vorjahreszeitraum. Mit den circa 20.000 Fällen katapultierte sich das Unternehmen an die Spitze der Entschädigungsfälle in Deutschland. 

Von den Verspätungen waren wohl hauptsächlich Fluggäste auf innerdeutschen Kurzstrecken betroffen. Daneben sorgt die Tochter Eurowings für zahlreiche Entschädigungsfälle. Um die Situation besser in den Griff zu bekommen, mietet Air Berlin bei anderen Airlines Maschinen inkl. Besatzung. Ein Ende der Verspätungen und Ausfälle - inklusive der hohen Ausgaben - sei wohl eher nicht absehbar, so zumindest die Einschätzung von Flightright-Chef Marek Janetzke.



0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel