DAX-0,04 % EUR/USD-0,06 % Gold-0,11 % Öl (Brent)+1,22 %

Nach 253 Jahren Baccarat: Luxus-Kristallmanufaktur wird von chinesischer Investmentfirma übernommen

02.06.2017, 11:15  |  2628   |   |   

Die chinesische Investmentfirma Fortune Fountain Capital Ltd. hat die Aktienmehrheit am Luxus-Kristallhersteller Baccarat übernommen. Für 184 Millionen Dollar wurde Fortune Fountain Capital zum Hauptanteilseigner. 

Die französische Kristallmanufaktur wurde vor 253 Jahren per Dekret des Königs Louis XV gegründet. Nun ist der größte Anteilseigner eine chinesische Investmentfirma: Fortune Fountain Capital Ltd. Zuvor war Baccarat in den Händen von Starwood Capital, das die Marke 2005 von Taittinger übernommen hatte ("Bloomberg").

Das Unternehmen verzeichnete in den vergangenen Jahren einen rückläufigen Umsatz. Im vergangenen Jahr wies Baccarat einen Gewinn von 3,2 Millionen Euro aus. In den Jahren zuvor waren am Ende des Geschäftsjahres nur rote Zahlen übrig geblieben.

Nun gehören der Fortune Fountain Capital Ltd 88,8 Prozent der Aktien und nur 10 Prozent der Aktien werden öffentlich gehandelt. Aus diesem Grund hielt sich das Papier seit mehr als drei Jahren um die 200 Euro Marke. Seit der angekündigte Übernahme - durch die Fortune Fountain Capital Ltd - schoss die Aktie auf ein neues 5-Jahres-Hoch von knapp 260 Euro. 

Baccarat

In Zukunft wird Baccarat, unter der Leitung von Daniela Riccardi, seine Expansionspläne in Asien und dem Nahen Osten fortsetzen. Alle Produktionsstandorte werden beibehalten.

Wertpapier
Baccarat


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel