DAX-0,31 % EUR/USD+0,26 % Gold-0,27 % Öl (Brent)0,00 %

ANALYSE HSBC sieht positive Aspekte bei der Lufthansa nun überwiegen

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
02.06.2017, 14:57  |  571   |   |   

LONDON (dpa-AFX) - "Die Dynamik schlägt die Angst" - so betitelte Analyst Andrew Lobbenberg von der HSBC die Studie zu seiner Kaufempfehlung für die Lufthansa -Aktie vom Freitag. Er nennt darin das solide Management, kurzfristige Umsatzdynamik, strukturelle Verbesserungen in Asien und strategische Optionen rund um Air Berlin als positive Faktoren.

Der Experte der britischen Investmentbank traut den Aktien nun einen Kurs von 20 Euro zu. Auch nach der positiven Kursreaktion mit einem Plus von gut 2 Prozent auf 17,80 Euro verbleibt damit noch ein Spielraum von über 12 Prozent.

In den kommenden Wochen rechnet Lobbenberg mit hoher Gewinndynamik und Verbesserungen der Bilanzqualität. Zudem sei die Wahrscheinlichkeit größer geworden, dass die Airline die Kontrolle über die Reste des Billigfliegers Air Berlin übernehme. Die jüngsten Nachrichten legten jedenfalls ein Ende des Engagements der Emirate-Fluggesellschaft Etihad nahe, so der Experte weiter.

Einige andere Mitspieler könnten zwar Interesse an Slots der Berliner haben, die komplexe Schuldensituation, Streit mit den Angestellten und Flottenprobleme jedoch scheuen. Letztlich sei der Ausgang damit klar: In irgendeiner Form werde Air Berlin an die Lufthansa gehen.

HSBC stuft solche Aktien mit "Buy" ein, deren Kursziel mehr als 20 Prozent über dem aktuellen Kurs liegt. Liegt das Ziel zwischen 5 und 20 Prozent über dem aktuellen Kurs, kann die Einstufung auch "Hold" lauten./ag/mis/stb

Analysierendes Institut HSBC Trinkaus & Burkhardt.

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel
Aus der Redaktion
Montags-Briefing

Vier Tageshighlights

Dienstags-Briefing

Vier Tageshighlights

Mittwochs-Briefing

Vier Tageshighlights

Donnerstags-Briefing

Fünf Tageshighlights

Freitags-Briefing

Fünf Tageshighlights