DAX-0,47 % EUR/USD+0,38 % Gold+0,50 % Öl (Brent)0,00 %

YAMANA GOLD & KINROSS GOLD im Formcheck Alles bereit für den Showdown, Teil 2

14.06.2017, 12:28  |  2769   |   |   

In Teil 1 haben wir die hochgradig spannende Charttechnik bei den beiden Schwergewichten Barrick Gold und Goldcorp herausgearbeitet. In Teil 2 geht es um Yamana Gold und Kinross Gold. So unmittelbar vor dem FED-Zinsentscheid ist deren Ausgangslage nicht minder spannend. 

Lesen Sie hierzu auch: BARRICK GOLD, GOLDCORP & Co. im Formcheck - Alles bereit für den Showdown, Teil1

Schauen wir zunächst auf Yamana Gold. Die Aktie treibt Investierten die Schweißperlen auf die Stirn; vor allem dann, wenn es in Richtung 2,5 US-Dollar geht. Diese Marke hatte sich in den letzten Monaten bereits des Öfteren als überaus tragfähig erwiesen und war damit Ausgangspunkt diverser Erholungsversuche. Der Blick auf den Chart macht gleichzeitig aber auch deutlich, dass diesen Erholungsversuchen zuletzt immer früher die Puste ausging. Hierbei hat sich eine Serie lower highs installiert, die jetzt erst einmal durchbrochen werden muss.  Zuletzt erwies sich bereits der Bereich um 2,9 US-Dollar als unüberwindbare Hürde. 

Kurzum: Die Aktie des kanadischen Goldproduzenten steuert auf die Entscheidung zu. Auf der Unterseite verfügt die Aktie im Bereich um 2,5 US-Dollar über eine sehr massive Unterstützung. Hält diese nicht, muss mit weiteren Abgaben gerechnet werden und das könnte dann bitter werden. Unterhalb von 2,5 US-Dollar aktiviert sich ein übergeordnetes Bewegungsziel von 1,5 US-Dollar. Auf der Oberseite limitieren bis auf Weiteres die Widerstände bei 2,9 und 3,2 US-Dollar.

Kinross Gold gehörte zuletzt zu den wenigen Goldwerten, die Aufwärtsmomentum kreieren konnten und zu einer Erholung ansetzten. Im Zuge der Erholung erreichte die Aktie den Bereich um 4,7 US-Dollar. Kürzlich scheiterte ein erster Versuch, diesen Widerstand zu überwinden und gleichzeitig eine Trendbeschleunigung herbeizuführen. Aber womöglich gibt die anstehende FED-Sitzung ja nun den dafür notwendigen Rückenwind.

Kurzum: Die Aktie steuert auf ein neues Kaufsignal zu. Hierzu müsste allerdings der Widerstandsbereich um 4,7 US-Dollar überwunden werden. Dieser ist eine harte Nuss, wie ein Blick in die Vergangenheit zeigt. Gelingt das Unterfangen jedoch, könnte das Kaufsignal bis auf 5,5 US-Dollar tragen. Auf der Unterseite muss der Unterstützungsbereich 4,2 / 4,0 US-Dollar halten. 


 



0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel