DAX+0,09 % EUR/USD+0,21 % Gold+0,52 % Öl (Brent)+0,25 %

Entscheidung Bank of England: Leitzins bleibt bei 0,25 Prozent

15.06.2017, 10:50  |  3318   |   |   

Am heutigen Handelstag wird die Bank of England ihren Zinsentscheid mitteilen. Die generelle Lage: Das Wahlergebnis der letzten Woche, das bevorstehende Brexit-Debakel und eine unsichere Regierung, könnte kaum ungünstiger sein. 
 

13:00 Uhr UPDATE: Bank of England tastet Leitzins nicht an und bleibt somit auf dem historischen Tief von 0,25 Prozent. Auch das Volumen der Wertpapierkäufe zur Konjunkturstützung wurde mit 435 Milliarden Pfund unverändert belassen.

HINTERGRUND

In Großbritannien waren die Preise im Mai um 2,9 Prozent gestiegen – so stark wie seit vier Jahren nicht. Die Teuerung lag damit weit über dem Ziel der Londoner Währungshüter. Diese peilen einen Wert von 2,0 Prozent an. 
 
Die Realeinkommen sind gesunken und somit könnte der Konsum als Wachstumsstütze einen Dämpfer erfahren. Ferner belastet ein schwaches Exportwachstum und der Rückgang ausländischer Investitionen die britische Wirtschaft. Eine generelle wirtschaftliche Unsicherheit und die geringen Wachstumsaussichten dürften die Entscheidung der Bank of England beeinflussen.
 
PFUND AUF TALFAHRT

Das Britische Pfund leidet bislang am stärksten unter den aktuellen Tendenzen. Seit dem Brexit-Votum 2016 heizt der Pfund-Verfall die Inflation an. Darüber hinaus drücken das Risiko einer politischen Krise, kein harter Brexit und ein geringes Wachstum auf die Stimmung und belasten das Pfund. 

Zunächst wird die britische Währung aber wenig verändert gehandelt, ein Euro kostet nach wie vor etwa 0,88 Pfund. Die Nordic Bank sieht das Pfund bei 0,90 zum Euro. Einen weiteren Abwärtstrend des Pfunds sollte die BoE mit ihrem Zinsentscheid verhindern, was sich jedoch zunehmend schwieriger gestalten dürfte. 
 
ALLES BLEIBT BEIM ALTEN
 
Die Bank of England hatte den Leitzins zuletzt im August 2016 nach dem Brexit-Schock auf das Rekordtief von 0,25 Prozent gesenkt. Mit dieser Maßnahme sollte eine befürchtete Rezession abgewendet werden. Dieser Plan scheint bislang nicht aufgegangen zu sein. Auch kam es nicht zu einer erwarteten weiteren Absenkung auf die Null-Linie. 
 
Für heute wird erwartet, dass die Bank of England den Leitzins auf dem aktuellen Rekordtief von 0,25 Prozent halten wird. Bei Goldman Sachs rechnet man erneut mit einem Abstimmergebnis von 7:1 für eine Beibehaltung des aktuellen Zins (“Forexline”). Auch für die nächsten zwölf Monate gehen die Analysten von Goldman Sachs von einem gleichbleibenden Zins aus. Ähnlich lautet die Prognose vom Ökonom James Knightley: “Wir rechnen nicht mit einer Erhöhung vor Ende der voraussichtlich bis 2019 laufenden Austrittsgespräche mit der Europäischen Union” (“Handelsblatt”).
 
 



0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel